ARD-Verantwortliche machen Kirch das Leben schwer

2
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München/Berlin – Die von Leo Kirch bei der ARD-Sportagentur „Sport A“ abgeworbene Sportrechtehändlerin Dagmar Brandenstein darf bis Juni 2008 nicht für ihren neuen Arbeitgeber tätig werden.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, erhält Brandenstein nämlich keine vorzeitige Freigabe von ihrem Ex-Arbeitgeber. So verbiete ihr eine Klausel im Arbeitsvertrag, vor Juni 2008 für Konkurrenten von ARD und ZDF tätig zu werden. Zuletzt hatten sich die ARD-Verantwortlichen in Bremen darauf geeinigt, Brandenstein von dieser Regel nicht zu entbinden.

Dies dürfte ein herber Rückschlag für die Pläne des neu erstarkten Medienunternehmers Leo Kirch werden. So hatte Kirch fest auf die Expertise Brandensteins bei den Vertragsverhandlungen für die Live-Rechte an der Bundesliga gerechnet. Die Rechtevergabe für die Spielzeiten 2009 bis 2012 soll jedoch bereits im Frühjahr 2008 geregelt sein. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD-Verantwortliche machen Kirch das Leben schwer Igitt! Die Meldung ist doch schon uralt. http://www.dwdl.de/article/news_12997,00.html
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum