ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

154
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Die ARD hat Kritik der Privatsender am Ausbau seines TV-Digitalprogramms Eins Extra zurückgewiesen.

Der ARD- Vorsitzende Fritz Raff betonte am Donnerstag, die Verbreitung und Weiterentwicklung der digitalen Angebote von ARD und ZDF seien ausdrücklich im Rundfunkstaatsvertrag gebilligt worden. Er bekräftigte zugleich die Absicht der ARD, Eins Extra zu einem „umfassenden Informationsangebot mit einem verlässlichen Nachrichtenservice für alle Nutzungsformen und Verbreitungswege“ weiterzuentwickeln.

Zuvor hatten sich die TV-Konzerne RTL und ProSiebenSat.1 bei den für die Medienpolitik federführenden Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) und Günther Oettinger (CDU) über den geplanten Ausbau der digitalen Informationssender Eins Extra und ZDF Info beschwert. Sie machten gravierende Auswirkungen auf die von ihnen betriebenen Nachrichtenkanäle n-tv und N24 geltend und forderten die Länder auf, die Pläne genau zu prüfen. Dies sagte der rheinland-pfälzische Regierungschef Beck, Vorsitzender der Rundfunkkommission der Länder, in seinem Antwortschreiben zu. Ein Gespräch des ARD-Vorsitzenden und des ZDF-Intendanten Markus Schächter mit den Chefs der Mainzer und Stuttgarter Staatskanzleien ist für Anfang September geplant.
 
Raff, Intendant des Saarländischen Rundfunks, verwies am Donnerstag auf Paragraph 19, Absatz 4 des Rundfunkstaatsvertrags, der ARD und ZDF die Verbreitung von jeweils drei TV-Digitalprogrammen mit den Schwerpunkten Kultur, Bildung und Information erlaubt: „Eins Extra ist seit zehn Jahren das Digitalprogramm der ARD mit dem Schwerpunkt Information. Und Nachrichten stellen die Urform der Information dar.“ Eins Extra werde neben einem ausgeweiteten Nachrichtenanteil weiterhin einen „signifikanten Anteil“ anderer Informationsformen anbieten, insbesondere Regionalmagazine. dpa[sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

154 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück Meint Raff damit, dass auch EinsExtra auch weiterhin die Lokalzeit des NDR verbreitet wird, wie auf den einzelnen NDR Kanälen auch - zeitgleich zum NDR -?
  2. AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück Gemeint ist wohl die Beibehaltung des Regional-Expreß. Es dürfte aber damit zu rechnen sein, daß auch die Live-Fenster der Hauptausgaben für Sachsen und Hamburg im Programm von Eins extra bleiben.
  3. AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück die Frage ist, ob ARD & ZDF je einem eigenem Nachrichten Kanal brauchen, auch in Sachen Kultur, da haben wir schon Phönix, Arte, ZDF Doku und Theater, bei Bildung gibts dem Bayern Alpha, ich glaube es gibt schon jetzt mehr als genug Grüsse
Alle Kommentare 154 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum