ARD will Gerhard Delling nicht ersetzen

3
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die ARD hat keinen Ersatz für den langjährigen „Sportschau“-Moderator Gerhard Delling geplant. Alexander Bommes, Matthias Opdenhövel und Jessy Wellmer sollen die Zukunft des Formats sein – wie geht es also ohne das Urgestein Delling weiter?

Die „Sportschau“ muss zukünftig mit nur drei Moderatoren auskommen. Bisher war Sport-Urgestein Gerhard Delling noch an Bord. Nach seiner Kündigung im Herbst letzten Jahres, gibt die ARD nun bekannt, dass bis auf weiteres kein Ersatz für ihn vorgesehen ist.

Dafür sollen die Verträge des „Sportschau“-Trios aus Alexander Bommes, Matthias Opdenhövel und Jessy Wellmer verlängert werden. Der Sportkoordinator Axel Balkausky erklärte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dazu: „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit den dreien auch in die nächsten Jahre gehen.

Abzuwarten bleibt, ob die drei Moderatoren das Loch stopfen können, das Gerhard Delling hinterlässt. Immerhin hat der 59-Jährige seit 1987 vor der „Sportschau“-Kamera gestanden. [PMa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. ARD Sport besteht ja 1) nicht nur aus der Sportschau und 2) nicht nur aus Fußball Die Frage ist, ob sich bei den ausgedünnten Fußballrechten (Kaum noch Berichte von europäischen Vereins-Wettbewerben möglich ... was auf mittlere Sicht bei den Spielen der Nationalmannschaft passiert ist auch mehr oder weniger offen) ein neuer ausgewiesener Fußball-Spezialist noch lohnt ...
  2. Die "Frauenstelle" hatte man ja auch eine Weile nicht besetzt, weil man gehofft hatte, Monica Lierhaus würde noch zurückkommen. Erst nach Jahren wurde Jessy Wellmer nachbesetzt. Für die Wochenendsportschauen wird man mit drei Moderatoren gut auskommen. Finde alle drei auch gut. Wenn sich jemand aufdrängt, wird die 4. Stelle sicher wieder reaktiviert.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum