Arena bleibt ein starkes Verlustgeschäft

52
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Auf 6,3 Millionen Euro im dritten Quartal 2007 beläuft sich der Verlust mit dem Pay-TV-Angebot Arena für den Kabelnetzbetreiber Unitymedia. Damit hat sich in diesem Jahr bislang ein Minus von 77,2 Millionen Euro angestaut.

Die Arena-Erlöse beliefen sich auf 91,3 Millionen Euro im dritten Quartal. Insgesamt vermeldete Unitymedia für seine Satelliten-Pay-TV-Plattform 333 700 Abonnenten, 35,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.
 
Rechnet man die Arena-Zahlen in den Gesamtumsatz von Unitymedia ein, steigt der Umsatz im dritten Quartal zwar auf 274,2 Millionen Euro, der Gewinn vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen fällt jedoch deutlich auf 7,4 Millionen Euro. Netto steht damit erneut ein Verlust bei Unitymedia. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

52 Kommentare im Forum

  1. AW: Arena bleibt ein starkes Verlustgeschäft ...bis auch die Sat-Plattform entweder verkauft oder ganz aufgegeben wird, ist nur eine Frage der Zeit! Es war kein Platz für BuLi-Kunkurrenz, und nun ist kein Platz für Premiere-Konkurrenz...
  2. AW: Arena bleibt ein starkes Verlustgeschäft Ich würde mich freuen, wenn die Plattform inkl. der Sender von Premiere Star übernommen wird. Dann wäre Star eine echte Bereicherung für den Sat-Kunden.
Alle Kommentare 52 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum