Arte: Europäisierung dank gesteigerter Reichweite

6
33
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Dank crossmedialer Verwertung konnte der deutsch-französische TV-Sender Arte seine Reichweite im letzten Jahr deutlich steigern. Nun plant ZDF-Intendant Bellut eine weitere Europäisierung des Kulturkanals.

Im vergangenen Jahr erreichte Arte so viele Menschen wie nie zuvor – das sagen zumindest die Zahlen, die das ZDF am Freitag veröffentlichte. Vor allem die crossmediale Verbreitung über Internet und Apps hat demnach zur deutlichen Vergrößerung der Reichweite beigetragen.

So habe sich der deutsch-französische Kulturkanal in vielen Bereichen deutlich steigern können: 33 Prozent mehr abgerufene Videos in der Arte-Mediathek, über 4,9 Millionen heruntergeladene Apps im ersten Halbjahr 2015, dazu ist Arte bei Facebook mit etwa 2,5 Millionen Fans der populärste öffentlich-rechtliche Sender und konnte auch bei Twitter die Zahl seiner Follower im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.
 
„Die Digitalstrategie des Senders geht auf. ARTE ist die hochwertige, multimediale Marke für Kunst und Kultur“, erklärte der wiedergewählte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat und kündigte gleichzeitig an, den Kulturkanal über das bisherige Verbreitungsgebiet hinaus bekannt zu machen. Diese sogenannte Europäisierung soll noch im Herbst 2015 beginnen, dazu werden ausgewählte Online-Inhalte demnächst auch in englischer und spanischer Sprache zu sehen sein. Regelmäßig mehrsprachig sollen die Sendungen „Arte Reportage“ und „Tracks“ präsentiert werden.
 
Dazu wird Europa in den kommenden Wochen den Themenschwerpunkt im Programm des Senders bilden, so in einer zehnteiligen Dokumentationsreihe, die angesichts der jüngsten Entwicklung rund um die Flüchtlingspolitik äußerst brisant werden könnte und die Frage aufwirft: „Was trennt Europa, was verbindet es?“[buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Arte: Europäisierung dank gesteigerter Reichweite Wundert mich nicht, ist arte doch einer der wenigen guten Sender innerhalb des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Überhaupt sind die Spartenkanäle - bis auf wenige Ausnahmen - deutlich besser als die beiden Hauptprogramme. Juergen
  2. AW: Arte: Europäisierung dank gesteigerter Reichweite Mit arte und auch EinsFestival und ZDFkultur kann ich überhaupt nichts anfangen. Nur kann es sein das Cloud Atlas vor einiger Zeit auf arte lief. Das war auch des einzige mal das ich arte mehr als ein paar Sekunden geschaut habe. 3sat, Phoenix, tagesschau24, EinsPlus, ZDFinfo und ZDFneo kann man aber schon gelegentlich schauen.
  3. AW: Arte: Europäisierung dank gesteigerter Reichweite Das erstaunt mich bei dir nicht..... Nur gelegentlich? Erzählst du uns denn mal, welche Kanäle für dich so in der Regel von Interesse sind?
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum