Auch ORS hofft auf deutsche Bundesliga

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Momentan laufen die Verhandlungen von Arena mit Interessierten zur Satellitenplattform für die Bundesliga, die nicht nur in Deutschland ansässig sind.

Mit von der Partie ist auch der österreichische ORF-Sendetechnik-Anbieter und die ORF-Tochter ORS.

Nach Agenturmeldungen verhandelt Arena mit ORS darüber, durch ORS eine Plattform zur Verfügung gestellt zu bekommen. Der Sportrechtevermarkter Arena hatte im Poker um die Fußballübertragung die TV-Rechte zugesprochen bekommen.
 
Auf Agenturnachfrage wollte der ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer die Informationen weder bestätigen noch dementieren. Wagenhofer sagte lediglich, ORS biete derartige Plattformen für den ORF, ATV+ und den jungen deutschen Pay-TV-Anbieter Easy TV an. ORS könnte im Gegensatz zu anderen Plattformen mehrere Verschlüsselungsstandards anbieten – nämlich Nagra (wie Premiere) sowie Cryptoworks (wie Easy TV). Dadurch könne ORS eine breitere technische Plattform für Arena anbieten.
 
Arena verhandelt dem Vernehmen nach mit der SES Astra-Tochter APS sowie eben ORS. Eine Entscheidung wird in den nächsten Tagen erwartet. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert