Auch ZDF-Spitze kritisiert EM-Studio auf Usedom

25
43
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das vielbelächelte ZDF-Studio auf der Insel Usedom zur Fußball-Europameisterschaft ist nun auch bei der Senderspitze auf Kritik gestoßen.

„Wasser sieht ein bisschen einsam aus“, sagte Intendant Thomas Bellut am Freitag in Berlin. Bei den Übertragungen mit Katrin Müller-Hohenstein und Oliver Kahn von der Ostseeinsel sei nicht deutlich geworden, dass das ZDF eine Brücke zu Polen schlagen wollte. Das Angebot bei den Zuschauern sei dennoch gut angekommen, sagte Bellut nach einer Sitzung des ZDF-Fernsehrats.
ZDF-Chefredakteur Peter Frey schrieb in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag), hätte es Begleitsendungen aus Polen oder der Ukraine gegeben, wären sie wesentlich teurer geworden. Das ZDF habe das Fußballerlebnis mit dem Kennenlernen einer für viele Zuschauer unbekannten Region verbinden wollen. Zu Beginn seien die Moderatoren zu einsam vor dem Horizont platziert gewesen. Der Eindruck der Leere sei dann mit neuen Kameraeinstellungen korrigiert worden, die nicht nur das Wasser, sondern auch die Fans zeigten.

Das ZDF hatte schon während der Fußball-EM die teilweise harsche Kritik anderer Medien an seinen Übertragungen von der Ostsee-Insel Usedom zurückgewiesen. Die Kritik entspreche nicht den Rückmeldungen, die der Sender von seinen Zuschauern bekomme. „Die ist nämlich überwiegend positiv“, sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Unter anderem wurden dem Moderatoren-Duo fachliche Fehler vorgeworfen.[dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

25 Kommentare im Forum

  1. AW: Auch ZDF-Spitze kritisiert EM-Studio auf Usedom Um es mal so deutlich zu formulieren, dass es sogar die Herren in der ZDF-Spitze (und bei der Bild-Zeitung) kapieren: Den meisten Zuschauern (wie auch mir) war der Hintergrund völlig egal. Und wir brauchen auch keine grenzdebilen Klatschaffen im Publikum, die bei jedem zweiten Satz vor Begeisterung ausrasten, dass man meinen könnte, dort würde gerade Ungeheuerliches besprochen. Die Kritik war deshalb so groß, weil die "Analysen" meist nur aus heißer Luft bestanden. Frau Müller-Hohenstein ist damit ganz einfach heillos überfordert, und Oliver Kahn hat auch bei weitem nicht das gehalten, was man sich davon versprochen hat. Wie es geht, hat das ORF gezeigt - aus einem biederen Studio in Wien. Die hatten auch kein Publikum, aber Experten im Studio, die sachlich und kritisch die Spiele begleitet haben. Das ist es, was die meisten Fans, die sich die Nachberichterstattung geben, sehen wollen. Ob dann im Hintergrund Wasser, Schnee oder Wüste ist... wen juckt's?
  2. AW: Auch ZDF-Spitze kritisiert EM-Studio auf Usedom Die Kritik an dieser Sendung ist berechtigt. Aber nicht wegen des Umfeldes, sondern wegen der Darsteller. Kahn war schon wesentlich besser, Müller Thurgau ( mein Name) hatte noch nie Ahnung vom Fußball und erzählte/kommentierte nur Unsinn. Man muß schon dergleichen im deutschen Fernsehen suchen. Es war langweilig bis zum bitteren Ende für uns. Wenn diese Frau auftaucht und da spreche für viele Freunde aus meinen Umfeld, wird abgeschaltet, dann gehe ich auf ORF, die wissen von was sie reden, sogar besser was unseren Fußball betrifft. Guten Morgen ZDF- Spitze!!!
  3. AW: Auch ZDF-Spitze kritisiert EM-Studio auf Usedom Die einzige Frage ist: Wird dieses Debakel irgendwelche Konsequenzen (für die Zukunft) haben oder ist mal wieder alles Banane, weil der Zuschauer eh zahlen muss?
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum