Axel Springer AG steigert Werbeeinahmen

1
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Werbemotor bei Axel Springer brummt kräftig. Steigende Werbeerlöse vor allem im Digitalbereich haben dem Konzern im 3. Quartal in allen operativen Segmenten Umsatz- und Ergebnissteigerungen eingebracht.

Dabei hat sich insbesondere das 2015 übernommene US-Wirtschaftsportal „Business Insider“ sehr positiv entwickelt. Aber auch die steigenden Werbeerlöse von Springers Flaggschiff „Bild“ haben zum Wachstum beigetragen.

Nach Angeben des Unternehmens sind die Umsätze im Zeitraum von Juli bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,3 Prozent auf 859,7 Millionen Euro gestiegen. Dabei beträgt der Anteil des Digitalgeschäfts bei 70,4 Prozent.

Der Konzern konnte auch den um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erhöhen. Er konnte um 6,9 Prozent auf 156,1 Millionen Euro zulegen. Der Anteil des Digitalgeschäfts liegt hier sogar bei 77,3 Prozent.

Durch die Gründung der Ringier Axel Springer Schweiz AG sowie der Veräußerung von CarWale im Vorjahreszeitraum musste der Konzern ein Minus beim Konzernüberschuss verkraften. Er ging um 48 Prozent auf 46,4 Millionen Euro zurück.

Die Steigerung der Werbeerlöse zahlt sich aber nicht für die Aktionäre aus. In diesem Jahr wurde mit 37,2 Millionen Euro nur knapp die Hälfte des Vorjahreswertes ausgeschüttet.

Die Zahlen des Unternehmens zeigen, dass das 3. Quartal kein Ausreißer ist. Springer weist für die Zeit von Januar bis Ende September einen Umsatz von 2,55 Milliarden Euro aus. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Wachstum von 7 Prozent. [jrk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum