„BBC Earth“: Neue Programmstrecke für Naturdokumentationen

7
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die britische BBC will mit der Premiummarke „BBC Earth“ auf ihren digitalen Spartenkanälen weltweit eine wöchentliche Programmstrecke für hochwertige Natur- und Wissenschaftsdokumentationen etablieren.

In Australien soll am 4. März der Startschuss fallen. Auf dem Bezahlsender BBC Knowledge werde die von Sir David Attenborough kommentierte Naturfilm-Reihe „Planet Earth“ als erster Beitrag unter dem „BBC Earth“-Label ausgestrahlt, teilte die kommerzielle Vermarktungstochter BBC Worldwide am Dienstag mit. Es folgen Asien (31. März), Polen (3. April) sowie Afrika und Skandinavien (8. Mai).

Auch in Italien und Neuseeland soll pünktlich zur Aufschaltung von BBC Knowledge auf verschiedenen Plattformen eine „BBC Earth“-Programmstrecke etabliert werden, hieß es. Neben „Planet Earth“ sind Produktionen wie „South Pacific“, „Galapagos“, „Life In The Undergrowth“, „Life In Cold Blood“ und „Life In Mammals“ für die Ausstrahlung vorgesehen. Zu einer möglichen Verbreitung in Deutschland machte die BBC-Tochter zunächst keine Angaben.

Nach BBC-Angaben wir die Marke „BBC Earth“ bereits seit längeren Zeit intern verwendet und schien bereits auf einzelnen DVD-Veröffentlichungen auf. Außerdem besteht seit zwei Jahren ein gleichnamiger Channel auf der Videoplattform Youtube. Ziel sei es, „BBC Earth“ jetzt als Qualitätsbegriff für aufwändig produzierte Dokumentationen auch bei den Fernsehzuschauern zu verankern.

„BBC Earth“ kann nach Angaben von David Weiland, Vice President of Programming bei BBC Worldwide, auf ein 50 Jahre umfassendes Archiv mit Produktionen der sendereigenen Natural-History-Sparte zurückgreifen. Insgesamt stehe ein Katalog mit 1 000 Sendungen und 2 200 Programmstunden zur Verfügung. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. AW: "BBC Earth": Neue Programmstrecke für Naturdokumentationen Da will eine Rundfunkanstalt aus einem Land der EU ihre mit Gebührengeldern finanzierten Programme als Pay TV in andere EU-Länder verkaufen. Gibt es keine Wettbewerbshüter, die so etwas beanstanden?
  2. AW: "BBC Earth": Neue Programmstrecke für Naturdokumentationen Ach, wenn die ARD Tatortproduktionen ins Ausland verkaufen dann nehmen sie nichts dafür weil es ja von Gebühren finanziert wurde? Was spricht dagegen den eigenen Haushalt durch Verkäufe aufzubessern, um die Gebührenzahler zu entlasten?
  3. AW: "BBC Earth": Neue Programmstrecke für Naturdokumentationen Die Programme werden von BBC Worldwide vermarktet, dem kommerziellen Arm der BBC. BBC Worldwide zahlt dafür Lizenzgebühr an die "normale" BBC. Mit der Lizenzgebühr werden solche Programme mitfinanziert, was dem Gebührenzahler in UK letzten Endes zugute kommt: Gutes Programm zu einem günstigeren Preis. Als Gebührenzahler in Deutschland würde ich mich auch freuen, wenn ARD-Produktionen sich gut im europäischen (oder anderen) Ausland verkaufen und die ARD-Anstalten dadurch günstiger produzieren können...
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum