BBC investiert in Ausbau des britischen Digitalradios

1
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die British Broadcasting Corporation (BBC) will kräftig in den weiteren Ausbau des britischen Digitalradios investieren und die nationale Reichweite auf 97 Prozent steigern. Die Finanzierungshilfe erfolgt trotz der derzeitigen Sparanstrengungen der Sendeanstalt.

Anzeige

Vor allem die 25 größten Ballungszentren in Großbritannien, zu denen neben London und Glasgow unter anderem Leicester und Coventry gehören, sollen von dem Ausbau profitieren, erklärte Tim Davie, BBC-Chef für Audio und Musik, in der Mittwochausgabe des „Guardian“. Darüber hinaus sei geplant, jeden Ort mit mehr als 5 000 Einwohnern mit einem störungsfreien DAB-Empfang zu versorgen. Dennoch werde es weiterhin Gebiete mit schwachem Empfang geben, räumte der Manager ein.

Derzeit erreiche die BBC mit DAB-Ausstrahlungen 90 Prozent der Bevölkerung. Wann genau die UKW-Übertragungen beendet werden und der komplette Umstieg auf den digitalen Übertragungsstandard erfolgen soll, blieb weiterhin offen. Im April hatte Ford Ennals, Chief Executive of Digital Radio UK, für Verwirrung gesorgt, als er das Jahr 2015 als Abschalttermin ins Spiel brachte.
 
Die BBC investiert trotz ihrer schwierigen finanziellen Lage in den weiteren Ausbau. Erst Anfang Oktober gingen die Sparmaßnahmen der Sendeanstalt in die nächste Runde. Nachzahlreichen Stellenstreichungen im vierstelligen Bereich hatte dieöffentlich-rechtliche Medienanstalt angekündigt, einen Standort in Westlondonkomplett aufzugeben und zu verkaufen.
 
Rückendeckung erhält die BBC vom britischen Kultusminister Ed Vaizey. Vaizey erteilte Kritikern das DAB-Standards eine Absage und bezeichnete deren Argumente, beispielsweise die angeblich schlechtere Klangqualität und die nicht ausreichende Verbreitung, als einseitig. Großbritannien sei mit 14 Millionen verkauften DAB-Geräten der Weltmarktführer. Bereits jetzt würden mehr als ein Viertel aller Radiohörer ihre Programme via Digital Audio Broadcasting empfangen. Außerdem sei die Autoindustrie auf dem besten Wege, bis Ende 2013 die Hälfte aller neuen Fahrzeuge mit DAB-fähigen Autoradios auszustatten.
 
Die Regierung plant weiterhin ein Zertifikat für digitale Radios für Ende 2012. Für Vaizey stellte das Digitalradio die einzige tragfähige Option für die Zukunft des Radios dar. Bis zur Umsetzung der ehrgeizigen Ziele sei aber noch eine Menge Arbeit nötig, erklärte der Kultusminister. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: BBC investiert in Ausbau des britischen Digitalradios "Rückendeckung erhält die BBC vom britischen Kultusminister Ed Vaizey..." Der Mann ist nicht Minister, sondern (Unter-)Staatssekretaer! Diese heissen bei uns "Minister"... Der entsprechende Minister heisst "secretary"...ist also andersrum als in Deutschland... erst kommt der Secretary, dann der Minister of State und dann der Minister.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum