BBC Three wechselt im Februar 2016 ins Internet

7
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der seit einem Jahr angekündigte Wechsel des BBC-Spartenkanals BBC Three ins Internet wird im Februar 2016 über die Bühne gehen. Mit dem Neustart des Senders will die britsche Fernsehanstalt ein jüngeres Publikum ansprechen und Millionen einsparen.

Dem Sparkurs, den die BBC wegen zu hoher Kosten fahren muss, forderte bereits personelle Opfer und bedeutete auch das Aus von BBC Three. Zumindest als linearer TV-Sender, denn der Spartenkanal soll nach einer Entscheidung der britischen Sendeanstalt aus dem Dezember 2014 als reiner Online-Kanal fortgeführt werden. Nach langen Diskussionen wird der Online-Start nun im Februar 2016 stattfinden, wie die BBC bestätigte.

In erster Linie soll der Wechsel natürlich Geld einsparen, bei einem angedachten Jahresbudget von 25 Millionen Pfund würde die BBC rund 30 Millionen Pfund jährlich sparen, wovon ein Teil für die Produktion von Dramaserien für BBC One verwendet werden soll. Erklärt wird der Wechsel von den Verantwortlichen jedoch mit den veränderten Sehgewohnheiten der Zielgruppe. So erklärte Damian Kavanagh, Leiter von BBC Three, in einem Blogeintrag: „Heute ist nur der Anfang für BBC Three und unsere Pläne, unser Angebot für junge Menschen umzubauen. Wir entwickeln jede Menge neue Inhalte, die 2016 erscheinen werden und aufregende neue Wege, sie zu liefern.“
 
Des Weiteren wären heute mehr als die Hälfte der Videos, die 16- bis 24-Jährigen sehen, nicht mehr im Live-TV. „Um den jungen Menschen zu bieten was sie wollen, mussten wir uns anpassen“, so Kavanagh weiter. Ganz aus dem Fernsehen verschwinden wird das Programm indes nicht: So sollen die Pläne für BBC Three beinhalten, das ein Teil der Programme, vor allem Kindersendungen regelmäßig auf BBC One und Two gezeigt werden müssen. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. Werden alle Verbreitungen eingestellt, also DVB-t undDVB-S? Wäre schade, denn ohne IP-Adresse aus UK wird man dann wohl aus Deutschland in die Röhre gucken...
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum