BBL: Großes Interesse an Medien-Rechten

28
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wer wird in den kommenden zwei Jahren über die Spiele der Basketball Bundesliga (BBL)? berichten. Der Verband muss in Kürze eine Entscheidung darüber treffen, mit welchen Partnern ein neuer Rechte-Vertrag geschlossen wird – und die Kandidaten sind zahlreich.

Anzeige

Die Basketball Bundesliga (BBL) will möglichst schnell die neuen Medien-Verträge abschließen. „Wir werden in den nächsten Tagen entscheiden“, sagte Geschäftsführer Jan Pommer am Dienstag bei einem Kongress (Sponsors Sports Media Summit) in Köln. Die BBL steht unter Zeitdruck, da die laufenden Kontrakte am Ende der laufenden Saison auslaufen. Wichtigster Medienpartner ist derzeit Sport1, wo beispielsweise die Playoff-Spiele live zu sehen sind.

Die Frist für das Ausschreibungsverfahren war von der Liga noch einmal bis zum vergangenen Freitag verlängert worden. „Wir haben eine zweistellige Zahl von Interessenten“, bestätigte Pommer: „Wir sind sehr zufrieden.“ Fünf verschiedene Pakete hat die Liga ausgeschrieben. „Unser Ziel ist es, für eine größere Reichweite zu sorgen.“ Die neuen Rechte sind für zwei Jahre ausgeschrieben, können nach Pommers Angaben aber auch verlängert werden. [dpa/fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

28 Kommentare im Forum

  1. AW: BBL: Großes Interesse an Medien-Rechten Das ist ja schön. Dann können noch mehr Menschen sehen, wie schlecht unsere dt. Basketballschiris sind.
  2. Mir ist egal wo was gezeigt wird. Ich hoffe der nächste Sender wird noch mehr zeigen als Sport1. PS. Am besten noch mit dem Moderator Frank Buschmann
  3. AW: BBL: Großes Interesse an Medien-Rechten Mir würde es schon reichen, wenn Sport1 mal Spiele zeigen würde, die ohne Beteiligung des FC Bayern sind. Immer wenn ich beim zappen Basketball erwische, ist es ein Spiel der Bayern.
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum