Beate Uhse trennt sich von Erotic Media

6
38
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Flensburg – Der Erotikhändler Beate Uhse setzt auf ein neues Lifestyle-Sortiment in Vorzeigegeschäften und trennt sich von seinem 30-Prozent-Anteil an der Eurotic Media.

Firmenchef Otto Christian Lindemann verkauft laut einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ den 30-Prozent-Anteil am Schweizer Sexfilmhändler Erotic Media. Eine erste Tranche der Erotic-Media-Aktien haben die Flensburger bereits Ende September an die Schweizer Unternehmer Edouard Stöckli und Bernhard Müller veräußert. Zusätzlich sicherte sich das Duo eine Option zum Kauf der restlichen Anteile in den kommenden drei Jahren.

Die börsenotierte Schweizer Erotic Media mit Sitz in Baar hat sich auf den Lizenzhandel mit Erotikfilmen spezialisiert und ist international ausgerichtet. Die Erotic Media hat bereits in der Vergangenheit alle Filme für Blue Movie geliefert.
 
Zudem soll bei Beate Uhse künftig in ausgewählten Filialen neben Sex-Zubehör auch Schmuck, Parfüms und Accessoires in die Auslage. Zuletzt verkaufte Beate Uhse bereits Sonnenbrillen und Dirndl.
 
Zudem prüft das Management derzeit die Rentabilität sämtlicher Shops. Schließungen seien möglich, heißt es laut dem Bericht im Unternehmen. Unter der Marke „Mae B.“ hatte die Firma einst vergeblich Erotik-Shops speziell für Frauen aufbauen wollen. Nun möchte Lindemann 30 seiner rund 300 Sex-Shops in so genannte Flagship Stores umwandeln. (dpa/fp)[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Beate Uhse trennt sich von Erotic Media Wer kauft den noch Pornos oder bezahlt dafür im Internet gibt es alles und das kostenlos frankkl
  2. AW: Beate Uhse trennt sich von Erotic Media Nein kostenlos natürlich, aber die Links sind mir verboten hier zunennen ! frankkl
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum