Beitragsstabilität bei Rundfunkgebühren gefordert

35
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich gegen einen höheren Rundfunkbeitrag ausgesprochen.

„Wir brauchen eine Beitragsstabilität, sonst wird Sachsen dem nicht zustimmen“, sagte Kretschmer (CDU) am Mittwoch in Dresden.

Er betonte aber auch, dass ARD und ZDF als „Inseln der Verlässlichkeit“ in Zeiten von Fake News dringend benötigt würden.
 
 
„Die Intendanten sind nun letztmalig aufgefordert, eine realistische Kostenschätzung vorzulegen, damit wir zu einem akzeptablen Ergebnis kommen“, sagte der CDU-Politiker. Am Donnerstag beraten die Ministerpräsidenten in Berlin unter anderem über die Entwicklung der Rundfunkgebühren. [dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

35 Kommentare im Forum

  1. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Nur Kostendruck zwingt zur Verschlankung. Der Zuschauer als Zahlknecht hat ohnehin wenig zu melden.
  2. Das hat aber auch nichts mit Bereichtserstattung zu tun, wenn man die Information für den Zuschauer filtert und dem auch schon eine Bewertung vorsetzt.
Alle Kommentare 35 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum