Bericht: Wandel der Medienlandschaft mit Chancen und Risiken

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Das Fernsehen durchläuft derzeit weltweit einen grundlegenden Wandel – die Sender sind gezwungen, sich in der Zukunft an anderen Geschäftsmodellen als den bisherigen zu orientieren.

Das ist die Kernaussage eines Berichts der Deloitte & Touch Gruppe. Laut Deloitte verliert das Geschäftsmodell einiger weniger dominierender Sender, die sich aus Werbeeinnahmen finanzieren, schon seit längerer Zeit an Bedeutung und könnte bald völlig verschwunden sein. Diese Entwicklung bringt jedoch neue Chancen für Senderfamilien mit sich.
 
„Der Kunde verlangt heute nach Inhalten für ein immer breiteres Spektrum von Medien, Kanälen, interaktiven Plattformen und Geräten“, sagt Jörg Tesch, Geschäftsführender Partner bei Deloitte. „Die Sendernetze werden in Zukunft kein Massenpublikum mehr anlocken und daher auch ihren Werbekunden keine Premium-Preise mehr abverlangen können. Das alte Geschäftsmodell ist
also nicht mehr lange anwendbar.“
 
Tesch weiter: „In Deutschland wirken der gebührenfinanzierte öffentlich-rechtliche Sektor und die Aufteilung des werbefinanzierten Privat-TV-Marktes auf zwei Senderfamilien (RTL/Bertelsmann und ProSiebenSat.1 Media) noch stützend. Angesichts der seit 2001 rückläufigen TV-Werbeeinnahmen in Deutschland steigt jedoch die Notwendigkeit, neue Erlösmodelle zu entwickeln. Die Nachfrage nach Inhalten steigt in allen Medien rasant. Die Einnahmen aus Kabelverträgen haben sich beispielsweise seit 1997 verdreifacht, DVD-Umsätze sind um den Faktor 15 gestiegen und neue Medien wie das Internet Protocol Television (IP TV) lassen für die Zukunft noch mehr erwarten.“
 
Neue Produkte und Services wie On-Demand-Inhalte (Webcasts, Download per Handy, Video-on-Demand) oder interaktive Zuschauerbeteiligung (Online-Einkauf und -spiele, Foren) ermöglichten eine engere Bindung des Zuschauers an den Sender und würden den Sendern gleichzeitig kalkulierbare Einnahmen aus dem Abonnement- und Wiederholungsgeschäft bescheren, folgert Tesch.
 
Die Deloitte Technology Group besteht aus Prüfern und -Beratern mit umfassender Erfahrung in der Betreuung von Technologie-, Medien- und Telekommunikationsunternehmen, die in Deutschland sowie weltweit auf die Betreuung von Mandanten in den Bereichen Kabel- und Kommunikationstechnologie, Medien und Verlagswesen usw. spezialisiert sind. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert