„Berlin Alexanderplatz“-Schauspieler Schediwy gestorben

0
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Schauspieler Fritz Schediwy (68) hat auf der Bühne des Berliner Schiller Theaters eine tödliche Herzattacke erlitten. Schediwy war unter anderem in Rainer Werner Fassbinders „Berlin Alexanderplatz“ zu sehen.

Nach Angaben der Staatsoper konnten herbeigerufene Notärzte am Montagabend Schediwy zwar noch wiederbeleben, er starb aber später in einer Klinik. Bei der Lesung waren auch Schauspielerin Eva Mattes und Opernintendant Jürgen Flimm dabei.
 
Flimm würdigte Schediwy am Dienstag als einen der profiliertesten deutschen Schauspieler. „Wir sind tief betrübt über diesen plötzlichen Abschied von einem großen Künstler“.

Schediwy wurde 1943 in Prag geboren und lernte sein Handwerk an der Otto-Falckenstein-Schule in München. In seiner jahrzehntelangen Karriere arbeitete er mit Größen wie Peter Zadek, Claus Peymann, Jürgen Gosch, Rainer Werner Fassbinder und Werner Schroeter zusammen. Mit Schroeter drehte er „Malina“, mit Fassbinder „Berlin Alexanderplatz“. Zuletzt stand er mit „Die Möwe“ auf dem Spielplan des Düsseldorfer Schauspielhauses.
 
Schediwy war bei der Vorstellung eines bei Suhrkamp erschienenen Buches über den Bühnenbildner und Regisseur Wilfried Minks zu Gast, wie der Verlag bestätigte. [dpa/js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum