Bertelsmann mit Umsatzsteigerung dank TV-Sparte

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Gütersloh – Im ersten Halbjahr 2007 konnte der Medienkonzern eine Steigerung des Umsatzes um 1,3Prozent auf 9,0 Milliarden Euro vermelden.

Der operative Gewinn wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,9 Prozent auf 714 Millionen Euro. Zum guten operativen Abschneiden habe vor allem die RTL Group mit gestiegenen TV-Werbeeinnahmen und einem florierenden Fernsehproduktionsgeschäft sowie Gruner + Jahr mit einem leichten Plus beigetragen, meldete der Medienkonzern heute.

Der Konzerngewinn von Bertelsmann sank rapide im ersten Halbjahr auf 51 Millionen Euro nach 354 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Er sei im ersten Halbjahr maßgeblich von den erreichten Vergleichen bei Napster undanderen Sondereinflüssen beeinflusst worden, hieß es weiter. Beschäftigtenzahlen nahmen auf 101 009 zum 30. Juni 2007 zu, am 31. Dezember 2006 waren es noch 97 132 Beschäftigte.
 
Der Medien- und Kommunikationsdienstleister Arvato blieb auf hohem Ertragsniveau stabil, während der operative Gewinn des Buchgeschäfts (Random House) sowie des Clubgeschäfts (Direct Group) unter Vorjahr blieb. Im Unternehmensbereich BMG konnte die deutliche Ergebnissteigerung bei Sony BMG den Wegfall des Ergebnisbeitrags der verkauften Musikverlagsgruppe BMG Music Publishing nahezu vollständig ausgleichen.
 

Der europäische Unterhaltungskonzern RTL Group verzeichnete im ersten Halbjahr einen Anstieg des operativen Ergebnisses. Hierzu haben vor allem die deutsche RTL-Senderfamilie, die M6 Group in Frankreich sowie das weltweite Produktionsgeschäft Fremantle Media beigetragen. Trotz des Verkaufs der Beteiligung am französischen Pay-TV-Sender TPS lag der Umsatz über dem Rekordniveau des ersten Halbjahres 2006. InDeutschland gewannen die Sender RTL, Vox, RTL 2, Super RTL und N-TVZuschauermarktanteile hinzu. In Frankreich stieg das operativeErgebnis der M6 Group kräftig an. Der Hauptsender M6 profitiertedabei von der Öffnung des TV-Werbemarktes für Handelsunternehmen.Dynamisches Wachstum zeigten die M6-Digitalsender, allen voran W9, die Homeshopping-Aktivitäten sowie das Mobilfunkangebot M6 Mobile. Fremantle Media verzeichnete erneut eine positive Geschäftsentwicklung.
 
Zu Bertelsmann gehören die Fernsehsender, Radiostationen undTV-Produktionsgeschäfte des Entertainmentkonzerns RTL Group (RTL Television, M6, Five, Fremantle Media) sowie die mehr als 120 Verlage der großen Buchverlagsgruppe Random House (Alfred A. Knopf, Bantam, Goldmann). Auch der europäischeZeitschriftenverlag Gruner + Jahr (Stern, Geo, Neon, Capital) sowie das beim Unternehmensbereich BMG angesiedelte Joint Venture Sony BMG (mit Künstlern wie Beyoncé, Dixie Chicks, Justin Timberlake, Christina Aguilera unter Vertrag) gehören zum Medienkonzern. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum