Beschäftigung im Rundfunk um 0,9 Prozent gestiegen

1
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Ende 2006 waren zusammen genommen 71 456 Beschäftigte (fest angestellte Erwerbstätige und freie Mitarbeiter) im Rundfunk tätig.

Davon waren 42 614 Mitarbeiter als Erwerbstätige beschäftigt, 29 143 im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, 9 436 bei den privaten Fernsehveranstaltern (ohne Teleshopping) und 4 035 bei den privaten Hörfunkunternehmen. Dies geht aus einer TNS Infratest-Studie hervor.

Während im Vergleich zu 2004 die Zahl der festen Mitarbeiter beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk um 0,9 Prozent zurückgegangen ist, ist beim privaten Rundfunk eine Zunahme der Beschäftigung von 4,1 Prozent zu verzeichnen.
 
Die Zahl der Erwerbstätigen in der Rundfunkwirtschaft hat insgesamt um 0,9 Prozent zugenommen (Gesamtwirtschaft 0,6 Prozent). Mit einem Rückgang von 0,5 Prozent auf 22 768 Beschäftigte ist die Anzahl der freien Mitarbeiter beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk ebenfalls leicht rückläufig, während beim privaten Rundfunk die Anzahl der freien Mitarbeiter wieder auf 6 074 Beschäftigte gewachsen ist (+ 13 Prozent). Die Teleshopping-Anbieter beschäftigten zusätzlich 3 791 Mitarbeiter.
 [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Ich glaube nur einer Statistik, welche ich sebst gefälscht habe! ...im Artikel werden vermutlich Äpfel mit Birnen verglichen. Feste Mitarbeite ÖR 0,9% mehr (ohne freie) zu Beschäftigte der privaten + 4,1% (freie und feste) Wobei gerade der Anteil der freien Mitarbeiter stark angestiegen ist... Welcher Qualität die Jobs sind wird natürlich nicht verraten... 'n schönen Gruß aus dem Bergischen Land Watz
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum