Bitte kein Bargeld: Mehrheit will überall elektronisch bezahlen

369
29
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Verbundenheit der Deutschen zum Bargeld schwindet. Zwei Drittel der Bundesbürger (66 Prozent) ärgern sich häufig, weil sie nicht überall bargeldlos mit Karte oder Smartphone bezahlen können.

Vor einem Jahr lag der Anteil mit 53 Prozent noch deutlich darunter. Und 6 von 10 Bundesbürgern (62 Prozent) sind der Meinung, dass alle Geschäfte gesetzlich dazu verpflichtet sein sollten, mindestens eine elektronische Bezahlmöglichkeit anzubieten.
 
Der Wunsch nach einem Eingreifen des Gesetzgebers ist damit innerhalb eines Jahres deutlich gewachsen, damals hatte erst jeder Zweite (50 Prozent) der Forderung zugestimmt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 1.005 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Vor allem Jüngere zwischen 16 und 29 Jahre würden gerne noch öfter elektronisch bezahlen. So sagen in dieser Altersgruppe sogar 71 Prozent, dass sie sich häufig über den Zwang zu Bargeld ärgern und fast genauso viele (70 Prozent) fordern eine gesetzliche Wahlfreiheit mit mindestens einer elektronischen Bezahlart in jedem Geschäft oder Restaurant.
 
Aber selbst bei den Älteren ab 65 Jahren ärgert sich inzwischen eine breite Mehrheit von 62 Prozent über Händler und Gastronomen, die Karte oder Smartphone ablehnen, und 58 Prozent wünschen sich eine verpflichtende bargeldlose Bezahlmöglichkeit.

[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

369 Kommentare im Forum

  1. Na so was. Die Welt geht unter. Ich habe noch nie bargeldlos offline bezahlt. Aber eher will man in Richtung Bargeld komplett weg, aus dieser Digitalverbands Richtung. Sollte man mal ne Umfrage starten, wer sich Deutschland ohne Bargeld vorstellen kann. Da muss der Bürger aber mitziehen, und ich sehe noch viele vernünftige, die Bargeld als ein relevantes Zahlungsmittel ansehen. Und bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten als Möglichkeiten unter vielen.
  2. Ich kann gut auf Klimpergeld und dadurch dicke und die Taschen ausbeulende Geldbeutel verzichten. Wer das weiter will, von mir aus. Bloß was daran nun (ohne Aluhut ) vernünftiger sein soll . Früher hatte ich zwar selber noch eine Untergrenze von ca 20 € für die Kartenzahlung, aber seit es kontaktlos bis 25 € ohne Pin geht, fällt die auch langsam bei mir weg.
  3. Ich zahle auch nur noch Bargeldlos, wenn ein Laden meine Karte/Handy nicht will, geh ich da nicht mehr hin. Ansonsten bekomm ich das lästige Kleingeld zurück und darf je nach Bank pro Münze einen Cent Gebühr bezahlen, was super ist, weil bei uns vieles auf ,99 bei den Preisen endet. Das soll aber nicht heißen, dass ich für die Abschaffung von Bargeld bin. Die einen so, die anderen so, ich hab gehört, dass das auch beides parallel gehen soll.
Alle Kommentare 369 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum