[Blick auf die Börse] Wenig Bewegung bei den Medienaktien

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wie sich die börsennotierten Medienunternehmen Sky, Kabel Deutschland, ProSiebenSat.1 und RTL Group an den Aktienmärkten behauptet haben, analysiert DIGITALFERNSEHEN.de im wöchentlichen „Blick auf die Börse“.

Anzeige

Der Bezahlanbieter Sky Deutschland hat sich von seinem Zwischentief bei 2,04 Euro am vergangenen Dienstag (6. September erholt) und zum Wochenende auf einem Niveau von 2,18 Euro eingependelt. Im Wochenverlauf gewann der Anteilsschein geringfügig um 1,02 Prozent. Die Berenberg Bank hat die Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 4,00 Euro belassen. Die Marktbedenken hinsichtlich der Finanzierungssituation des Bezahlsenders seien unangebracht, schrieb Analystin Sarah Simon in einer Studie vom Dienstag. Die Marktteilnehmer verstünden offenbar nicht die Gründe, warum zusätzliche Finanzierungen notwendig seien. Von den Aktionären bekomme Sky außerdem finanzielle Unterstützung.
 
Der Anteilsschein der ProSiebenSat.1 Media AG verbuchte innerhalb der letzten Tage einen Wertzuwachs von 4,67 Prozent und und eröffnete am Freitag mit 13,299 Euro deutlich stärker als noch am Montag (12,515 Euro). Abgesehen von Planungen für den Start eines neuen „Best-Ager“-Spartensenders für die Zielgruppe der 45- bis 65-jährigen Männer war es in den letzten Tagen nachrichtentechnisch eher ruhig um den Privatsender-Konzern. Die Kursziele der Analysten liegen weiterhin im Bereich der 19-Euro-Marke. Sie sehen noch Potenzial für die Entwicklung der Sendergruppe.

Einbußen musste hingegen der direkte Mitbewerber, die luxemburgische RTL Group, in einer insgesamt eher ereignisarmen Woche hinnehmen, Sie präsentierte sich am Freitagmorgen zu Börsenbeginn mit 59,35 Euro klar schwächer als noch zum Wochenauftakt (61,49 Euro). Auch im Jahresverlauf steht ein Minus von 3,27 Prozent zu Buche. Mit 64,60 Euro hatte sich das Papier am vergangenen Freitag zu einem vorübergehenden Zwischenhoch aufgeschwungen.
 
Die Kabel Deutschland Holding ging am Freitag mit einem Plus von 3,85 Prozent gegenüber der Vorwoche in den Handel. In einem stetigen Aufwärtstrend schwang sich die Aktie von 37,80 Euro auf ein Niveau von 39,60 Euro empor. Die Deutsche Bank hat Kabel Deutschland nach dem ersten Auftritt des designierten Finanzchefs Andreas Siemen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Siemen, der sein neues Amt am 1. Oktober 2011 übernehmen wird, habe einen guten Eindruck gemacht, schrieb Analyst Matthew Bloxham in einer Studie vom Donnerstag. Der Manager kenne das Geschäft des Kabelnetzbetreibers bereits sehr gut.
 
Im „Blick auf die Börse“ informiert die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich am Freitag über die Kursentwicklung ausgewählter deutscher Medienaktien. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum