Blick ins Forum: Patentkrieg, Lippenleserin und Dirty Dancing

1
28
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Patentkriegt zwischen Apple und Samsung ist im größten Verfahren in den USA entschieden worden. Viel wurde im Onlineforum von DIGITALFERNSEHEN.de darüber diskutiert. Aber auch die Lippenleserin von Sky und das Filmjubiläum von Dirty Dancing waren Aufregerthemen auf der virtuellen Diskussionsplattform.

Apple siegt in US-Patentprozess gegen Samsung

Der Computerbauer Apple hat Samsung im großen Patentprozess in Kalifornien eine verheerende Niederlage zugefügt. Die Geschworenen stellten die Verletzung mehrerer Patente für iPhone und iPad durch zahlreiche Samsung-Geräte fest und sprachen Apple Schadenersatz von zunächst rund 1,05 Milliarden Dollar (839 Mio Euro) zu.


Im DF-Onlineforum war diese Meldung in den letzten Tagen die meist diskutierte. Dabei ging es aber nicht um Zuspruch für Apple oder Trauer um Samsung, sondern um den Verlauf des Prozesses und die Entwicklungen der Zukunft. Nutzer „Koelli“ zweifelt am Fachwissen der Geschworenen und schreibt: „Wie kann man so eine weitreichende Entscheidung denn Laien überlassen? Ist für mich nicht verwunderlich, dass sie einem amerikanischen Unternehmen mehr beipflichtem als einem koreanischen. Ob das aber eine objektive Entscheidung nach Fakten war?“
 
An der Entscheidungsfindung findet „Bateman1980“ nichts absonderlich und fragt, warum der Prozess nicht objektiv abgelaufen sein sollte. „Grundsätzlich ist das Urteil bei der Beweislast auch keine Überraschung, letztlich sprach sehr viel dafür, dass Samsung insbesondere bis vor 1-2 Jahren sein Produktdesign an Apple Produkten zumindest ‚orientiert, hat (man vergleiche das Galaxy S und das iPhone 3G).“ Viel interessanter ist seiner Meinung nach die Frage, ob „dieses Kopieren in so einer Branche nicht fast alternativlos ist da man bei Fulltouch-Geräten doch recht wenig großartig anders machen kann. Was da alles patentiert werden kann, das ist schon etwas grenzwertig“, fasst es Bateman zusammen.
 
Und wie soll es mit Samsung weitergehen? Für „kyagi“ eindeutig: „Dieses Urteil riecht förmlich nach Vergeltung. Bin gespannt, was sich Samsung einfallen lässt…“ und „iSelger“ ergänzt: „Auch für Samsung ist das Urteil positiv, jetzt sind Sie gezwungen selbst mal Innovationen zu erforschen.“ Auch für „borusse“ ist die Entscheidung in Samsungs Sinne doch positiv: „Samsung hat doch eigentlich ein riesen Potenzial für innovative Neuerungen. Hoffentlich besinnen sie sich jetzt mal darauf. Das kann für den Konsumenten nur gut sein…“
 
Patentstreit oder Verdrängungswettbewerb – wie sehen Sie die vielen Verfahren zwischen den Technologiefirmen an den Gerichten dieser Welt? Diskutieren Sie jetzt mitSky: Lippenleserin soll Fußballer-Kommentare übersetzen

Was sich Fußball-Spieler auf dem Rasen so alles an den Kopf werfen, soll für Sky-Kunden nicht länger ein Geheimnis bleiben, denn der Pay-TV-Anbieter hat nun eine Lippenleserin engagiert, die den Spielern künftig genau auf den Mund schaut. Was in Deutschland eine Neuheit ist, scheint im DF-Forum aus anderen Ligen bereits bekannt und nicht so bahnbrechend zu sein.
 
„stevi2312“ blickt sofort nach Südeuropa und bemerkt: „Man sieht ja, wozu das führt: In Spanien werden Lippenleser ja schon länger eingesetzt, deshalb halten die Spieler und Trainer immer die Hand vor den Mund.“ und „Yeti82″ ergänzt:“ In der NFL aber ebenso.  Dort setzt nämlich vor allem das gegnerische Team Lippenleser ein, um die Taktik auszuspionieren. … Aber ich bin auch eher für Richtmikrofone, oder wie in der DEL ab dieser Saison, einzelne Spieler und die Schiris zu verdrahten. Warum mag die DFL keine Richtmikrofone??“
 
„Mythbuster“ hält nichts von der neuen Sky-Innovation und findet eine Lippenleserin überflüssig. „Und zudem halte ich auch nichts von dieser Schnüffelei … jeder, der das toll findet, soll sich fragen, was er selbst davon halten würde, am Arbeitsplatz abgehört zu werden“. „Nelli22.08 sieht es ähnlich, hat aber gleich einen innovativen Vorschlag: „Einfach bei Astro TV anrufen, und man hat die selben Informationen. Und vor allem, man weiß dann bereits vor dem Spiel, wer gewinnt.
„UltimaT!V“ zweifelt an der korrekten Übersetzung der Lippenbewegungen: „Was würdest du davon halten, wenn jemand ohne deinem Wissen >erstmal< deine Worte ablesen würde. Und selbst dabei können Fehler passieren und so legt dir jemand Worte in den Mund, die du dann so nicht gesagt hast. Wäre dir das egal, wenn das danach evtell mit Konsequenzen für dich verbunden wäre?"
 
Bringt uns als Zuschauer die Lauscherei am Spielfeldrand etwas oder sollte sich Sky auf andere Optimierungen konzentrieren? Hier diskutieren Sie mit.„Dirty Dancing“ wird 25

Es gibt wohl kaum jemanden, der den Kultfilm der 1980er Jahre nicht gesehen hat. Die Rede ist ganz klar vom Tanzfilm „Dirty Dancing“, der auch jetzt noch ohne Zweifel ein Klassiker für jüngere Generationen ist. Vor 25 Jahren wurde die romantische Geschichte um „Baby“ und Johnny zum ersten Mal auf der Kinoleinwand gezeigt – und seitdem auch regelmäßig im TV.
 
Bei den – zumeist männlichen – Nutzern des DF-Forums trifft der Film auf geteilte Meinung. Für „Eike“ ist es einen Blick in die Vergangenheit wert: „Es gab Leute die 30x ins Kino gerannt sind zu DDR-Zeiten. Dort kam er 1987 ins Kino.“
 
„Mr. Moose“ kann dem Film nichts abgewinnen und meint, er sei „genauso schlimm und überbewertet wie Pretty Woman. Nichts gegen Liebesschmalzstreifen, aber dieses Gepushe dieser 2 Streifen ist für mich absolut unverständlich. Lieber 100 mal ‚Schlaflos in Seattle‘.“ Und wenn ein Film mit anderen verglichen wird, schweift man gerne ab. „horud“ würde dann lieber 30x „Stirb Langsam“ sehen, gibt aber zu Dirty Dancing zu: „Aber die Musik war Kult.“
 
„Gorcon“ findet, dass es „in dem Sinne“ gar kein Film ist, „denn die Handlung besteht ja nur aus Tanzen und Singen. Da ich beides nicht kann, wozu sollte ich mir sowas anschauen wollen?!“ Das sieht „Thunderball“ ganz anders: „Die Handlung besteht schon aus mehr als Tanzen und Singen. Aber man guckt doch nicht Filme, weil man es selbst könnte? Ich kann auch nicht mit einem Raumschiff fliegen und mit Lasern dann Rumulanern bekämpfen,“ schreibt er mit Blick auf die Star-Trek-Figur Gorcon. 
 
„Spece“ sieht es positiv: „Ich wurde immer wieder mal von Frauen gezwungen den Film anzusehen – danach war es immer recht nett. Ist eben ein Frauenfilm – wir werden es nie verstehen“
 
Kultfilm oder Schnulze? Schauen Sie Dirty Dancing wenn er im TV läuft oder haben Sie andere Favoriten? Ihre Meinung ist gefragt.
 
Unter dem Stichwort „Blick insForum“gewähren wir einen Einblick in diemeistdiskutiertenThemen derCommunityvonDIGITALFERNSEHEN.de.Rund 125 000aktive, registrierteBenutzer tauschen sich in mehr als280 000Threads und über 5,1 Millionen Einzelbeiträgen zu EntwicklungenderMedienbranche,Digital-TV,Heimkino undEntertainment aus undunterstützen sichgegenseitigbei der Lösungtechnischer Probleme. Auch Sie können nach einer kostenlosen Registrierung eigene Beiträge veröffentlichen.

 
Die in der Rubrik „Blick insForum“ wiedergegebenen Meinungenstammen von den Lesern desInternetportals DIGITALFERNSEHEN.de undspiegelnnichtzwangsläufigdie Meinung der Redaktion wieder.



Blick ins Forum – Alle Beiträge im Überblick
[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Blick ins Forum: Patentkrieg, Lippenleserin und Dirty Dancing Rumulaner ... haha ... hat der das wirklich geschrieben?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum