BLM-Präsident Ring: Arena-Premiere-Deal stärkt Pay-TV in Deutschland

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die aktuelle Einigung von Premiere mit Arena hinsichtlich der Vermarktung der Fußball-Bundesliga stärkt aus Sicht von BLM-Präsident Ring den Pay-TV-Markt in Deutschland sowie den Medienstandort Bayern und kommt vor allem den Zuschauern zugute.

Mit der jetzt gefundenen Regelung können ab sofort auch alle Satellitenhaushalte in Deutschland die Fußball-Bundesliga problemlos empfangen.

Dies sei sowohl für die Zuschauer als auch für die weitere Entwicklung von Pay-TV in Deutschland eine positive Nachricht, so Ring. Beispielgebend für kommende Modelle der Zusammenarbeit zwischen TV-Anbietern, Rechteinhabern und Netzbetreibern könnte auch die jetzt zwischen Premiere und Arena gefundene Lösung sein, dass Anteile an einem Unternehmen gehalten werden, ohne dass damit eine mögliche Einflussnahme auf die Geschäftspolitik verbunden ist.
 
Premiere, das derzeit über 3,4 Mio. Abonnenten verfügt, hatte heute den Abschluss eines neuen, weitgehenden Vermarktungsvertrags mit Arena bekannt gegeben. Demnach können u.a. alle Satellitenhaushalte in Deutschland Arena und damit die Fußball-Bundesliga über Premiere abonnieren. Für die Vermarktungsrechte und Lizenzen erhält Arena Premiere-Aktien, die an ein unabhängiges Finanzinstitut übertragen werden. Damit kann Arena keinen Einfluss auf die Geschäftspolitik von Premiere. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum