Blu-Ray und HD-DVD werden verschmolzen

0
5
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Über die Zusammenführung der konkurrierenden DVD-Nachfolgestandards HD-DVD und Blu-Ray diskutieren die japanischen Konzerne Sony undToshiba.

Die Verhandlungen zwischen Vertretern beider Unternehmen gehen auf eine Initiative von Sony zurück. Nach einer bereits drei Jahre andauernden Auseinandersetzung um verschiedene Nachfolger der DVD,
soll nun – kurz vor der Einführung der Technologien auf dem Massenmarkt – ein Kampf zwischen den Systemen und auf Kosten der Anwender verhindert werden. Wie die japanische Wirtschaftszeitung ‚Nihon Keizai Shimbun‘ berichtet, einigten sich die beiden Unternehmen bereits im Februar darauf, dass ein einheitlicher Standard angestrebt werden soll. Die Entwicklung einer Hybrid-Technologie ist jedoch kompliziert, da die Disk-Strukturen der beiden Formate sehr verschieden sind.

Sony bevorzuge deshalb eine Variante, die das Beste aus beiden Welten vereint: So soll eine neue Technologie mit der Datenträger-Struktur von Blu-Ray und der Software-Basis von HD-DVD entwickelt werden, hieß es. Toshiba hingegen will die Struktur der HD-DVD einsetzen, da diese dem heutigen DVD-Standard ähnlicher ist und so leichter Multi-Format-Laufwerke gebaut werden könnten. Das Unternehmen will jedoch beim Brennen über mehrere Layer hinweg auf die Sony-Technologie
zurückgreifen.
 
Blu-Ray wurde ursprünglich von zehn Unternehmen, darunter Sony, Samsung und Philips, entwickelt. Mit HD-DVD ist ein zweiter Standard verfügbar, der von NEC und Toshiba entwickelt und vom Branchenverband DVD Forum als offizieller Nachfolger der DVD benannt wurde. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert