Blu-ray: Weltweite Verbreitung steigt noch immer

97
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Seit dem Aufstieg der Streaming-Angebote könnte man denken, physische Video-Medien seien dem Untergang geweiht. Doch das Gegenteil ist der Fall: Noch immer gewinnt die Blu-ray an Boden.

Eine Studie der GfK für die Digital Entertainment Group spricht der Blu-ray noch ein lebhaftes Dasein zu. Ebenfalls – wenn auch nur gering – am Erfolg beteiligt ist das ultrahochauflösende 4K-Format, welches seit 2016 im Massenmarkt angekommen ist. Die Preise hätten sich der Studie nach in den letzten drei Jahren nicht verändert.

Die DVD hat gegenüber der Blu-ray aber noch immer die Oberhand. Letztes Jahr gingen etwa 38 Prozent der physischen Video-Erlöse aufs Konto der blauen Scheiben, immerhin vier Prozent mehr als noch zwei Jahre zuvor. Weltweiter Vorreiter ist Japan, wo es die Blu-ray sogar auf 52 Prozent der Umsätze schafft.

Ende des letzten Jahres waren 4K-Inhalte für etwa zwei Prozent des Gesamtmarktes der Blu-ray verantwortlich, die Tendenz geht jedoch nach oben. Der Anime „Your Name“ sticht besonders hervor. Die 4K-Ausgabe war in seinem Ursprungsland ein riesiger Erfolg und auch in Deutschland lockte der Film zahllose Besucher ins Kino.

Der Preis der Blu-ray hat sich in letzter Zeit nur wenig verändert. Letztes Jahr lag der Durchschnitt bei 14,53 Euro, was sogar ein Minus von 60 Cent gegenüber 2015 darstellt. Der große Erfolg der Blu-ray in Japan hat jedoch nichts mit dem Preis zu tun: Dort kostet eine Disc im Mittel nämlich fast 45 Euro. [jk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

97 Kommentare im Forum

  1. Man hat mit der Bluray auch etwas physisches in der Hand und ist nicht auf Gedeih und Verderb einem Anbieter ausgeliefert. Sollte eine Streamingplattformen nicht mehr existieren sind auch die Käufe weg. Von einigen Bluray kann man auch Kopien machen und besitzt den Film tatsächlich.
  2. Was mich nur wundert, dass die Rohlinge noch nicht von einem anderen, handlicheren, leichter abspielbaren, physischen Medium abgelöst wurden. Ich würde mir Filme (HD oder UHD) fest auf einem USB-Stick gebrannt, die sich von dort aus überall abspielen lassen, viel eher mal kaufen.
  3. Filme bei Streaminganbietern zu kaufen, macht für mich auch überhaupt keinen Sinn, da die Käufe fest an den Account gebunden sind und was mit dem Account geschieht, ist der Willkür des Anbieters überlassen. Kommt es zu Problemen zwischen Anbieter und Kunde (z.B. weil der Account gehackt wurde), wird schnell mal der ganze Account gesperrt und alle Käufe sind erst mal weg. Ich kann daher gut verstehen, dass gerade Filme, die man vielleicht auch in Zukunft immer wieder mal sehen möchte, bevorzugt auf Blu-ray gekauft werden. Streaming funktioniert m.E. nach besser bei Serien, die man per Flatrate bezahlt (siehe Netflix & Co).
  4. BB Also ich kaufe mir lieber eine Blu Ray die ich in mein Regal stellen kann, mit Kurz Beschreibung des Filmes und allen technischen Angaben. Wie soll ich mir die Lagerung von USB Sticks vorstellen? Außerdem wie erkenne ich welcher Film auf welchen USB Stick gespeichert ist? Da passt doch höchstens eine Nummer drauf. Dann muss ich irgendwo ein Verzeichnis haben welche Nummer zu welchem Film gehört. Das wäre für mich alles ziemlich umständlich. Dann doch lieber ein schönes Regal aus dem ich blitzschnell den gerade gewünschten Film entnehmen kann.
Alle Kommentare 97 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!