B&O Play schafft kräftiges Umsatzplus

0
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

B&O Play Deutschland hat im dritten Quartal ein beindruckendes Umsatzplus von 25 Prozent erzielt. International ist der Umsatz der Verbrauchermarke von Bang & Olufsen sogar noch erheblich stärker gestiegen.

Anzeige

Satte 25 Prozent Umsatzsteigerung konnte die Bang-&-Olufsen-Marke B&O Play in Deutschland im dritten Quartal des Finanzjahres 2014/15 verzeichnen. Die Marke stoße vor allem „bei der Generation der Millenials auf großen Zuspruch“, so das Unternehmen. Auf internationaler Ebene bedeutet dies sogar eine Umsatzsteigerung von insgesamt 41 Prozent.

Laut Henrik Taudorf Lorensen, Corporate Vice President von B&O Play, sind etwa 29 Prozent der B&O-Play-Käufer in Deutschland jünger als 29 Jahre. „Der Premiumkopfhörermarkt für Millenials, die Generation der frühen 80er Jahre, ist riesig. B&O-Play-Produkte sind bereits jetzt so gut aufgestellt, dass sie einen großen Anteil davon ausmachen.“
 
B&O-Play-Kopfhörer haben im dritten Quartal die Verkaufsmarke von 140 000 Einheiten überschritten. Seit dem Start der Marke im Jahr 2012 wurden weltweit über eine Million Produkte verkauft. [chp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum