Boom bei Produktion und Nachfrage von LCDs prognostiziert

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Taipeh/Kronach – Die Marktpreissituation im Segment großflächiger 52-Zoll-LCD-TV-Panels erreicht noch im Laufe des vierten Quartals 2007 ihren vorläufigen Tiefststand.

Insider rechnen sogar damit, dass die Entwicklung zu einer Preisgrenze von 1.000 Dollar je Panel noch Ende 2007 Realität wird – im Vergleich zum Jahresbeginn ein Preissturz von über 30 Prozent.

Für dieses Abfallen wird vor allem die gestiegene Nachfragesituation am 52-Zoll-LCD-TV-Markt verantwortlich gemacht. Der daraufhin einsetzende Wettbewerb führe unweigerlich zu Preissenkungen, berichtet das asiatische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf Industriekreise. „Die aktuelle Marktsituation in Europa zeigt, dass LCD-TV-Geräte von den Kunden verstärkt auch in größeren Formaten bevorzugt werden“, erläutert Axel Gentzsch, Sprecher des deutschen Elektronikkonzerns Loewe, im Gespräch mit Pressetext.
 
Hinsichtlich der boomenden Nachfrage nach LCD-Fernsehern rechnen führende asiatische Panel-Hersteller damit, dass die Kapazitäten bei den Auslieferungen auch 2008 weiter zunehmen werden. Industriebeobachter gehen indes davon aus, dass die Ausfuhr im Segment der 52-Zoll-LCD-Panels für das nächste Jahr die Zahl von drei Mio. Stück übersteigen könnte. Panels dieser Größenordnung werden hauptsächlich in Fabriken der sogenannten „Eighth Generation (8G)“ von den Herstellern Sharp und S-LCD, ein Joint Venture von Samsung Electronics Co. Ltd und Sony, gefertigt. „Früher lag die Demarkationslinie im LCD-TV-Segment bei 42 Zoll. Seit zweieinhalb Jahren stehen selbst größere LCD-Formate (52 Zoll) im Hinblick auf die Qualität und vor allem den Preis anderen Technologien in absolut nichts nach“, ergänzt Gentzsch.
 
Interessant ist auch, dass der taiwanesische Hersteller Chi Mei Optoelectronics bereits damit begonnen hat, die voluminösen 52-Zoll-LCD-Panels in seiner 5,5-G-Fabrik zu produzieren, um die ungebrochen hohe Marktnachfrage in der Belieferung zu unterstützen. Davon nicht unbeeindruckt zeigt sich die aktuelle Preisentwicklung. Lag die untere Preisgrenze im 52-Zoll-LCD-Panel-Segment bei Samsung im August dieses Jahres noch bei rund 1.300 Dollar, fiel der Preis bis jetzt schon um 100 Dollar. Analysten rechnen für das vierte Quartal mit den nächsten Preiseinbrüchen. Ob ein Unterschreiten der 1.000-Dollar-Grenze möglich ist, bleibt vorerst abzuwarten.
 
Noch dramatischer fallen jedoch die Vorhersagen für die zweite Jahreshälfte 2008 aus. Laut dem Bericht sei im Segment der 52-Zoll-LCD-Panels ein weiterer Abfall bis unter 900 Dollar bei einer gleich bleibenden Nachfragestruktur denkbar. In den USA kosten die mit den Panels ausgestatteten 52-Zoll-LCD-TV-Geräte derzeit zwischen 2.700 und 2.800 Dollar – die günstigsten Angebote unterschreiten jedoch nicht 2.000 Dollar. In anderen Ländern wie Großbritannien, Japan, Korea, Taiwan oder China sind die Geräte zu einem Durchschnittspreis von 3.000 Dollar zu erwerben. (pte)[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum