Brasilien entscheidet über TV-Standard

0
32
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Eine Entscheidung der brasilianischen Regierung über den zukünftigen digitalen Standard für TV-Übertragungen via Antenne steht kurz bevor.

Dies geht aus einer Pressemitteilung des zuständigen Entwicklungs- kommitees Sistema Brasileiro de Televisão Digital (SBTVD) hervor, das durch das brasilianische Telekommunikationsministerium berufen wurde.

Danach gilt es als fast 100-prozentig sicher, dass sich das mit 185 Millionen Einwohner bevölkerungs- reichste Land Latein- amerikas sich nach jahrelangen Verhand- lungen für den japanischen Standard ISDB-T (Integrated Services Digital Broadcasting – Terrestrial) und nicht für den ursprünglich favorisierten europäischen DVB-T-Standard entscheiden. Auch der US-amerikanischen Antennenstandard ATSC (Advanced Television Systems Commitee) stand zur Disposition.
 
Nach den Plänen der Regierung in Brasilia sollen im ganzen Land rund 5 000 digitale Sendeanlagen auf- bzw. umgebaut werden. Pro Anlage entstehen dabei je nach erzielter Signalstärke Kosten von 4000 bis 40 Millionen Euro. Außerdem ist eine zehnjährige Übergangsphase geplant, in der parallel analog und digital ausgestrahlt wird. Die japanische Großbank JBIC hatte für den Fall einer Entscheidung pro ISDB-T einen Kredit von rund 400 Millionen Euro in Aussicht gestellt.
 [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert