Brian Sullivan verlässt Sky

140
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der deutsche Pay-TV-Anbieter Skywird in Zukunft ohne Konzern-Chef Brian Sullivan auskommen müssen. Denn der gebürtige US-Amerikaner wird Sky bereits in diesem Sommer verlassen. Ein Nachfolger steht schon fest.

Überraschende Personalie bei Sky Deutschland: Wie der Pay-TV-Anbieter am Donnerstagmorgen mitteilte, wird Konzern-Chef Brian Sullivan das Unternehmen schon in Kürze verlassen. Bereits am 24. Juni wird Sullivan seinen Schreibtisch in Unterföhring räumen, um in die USA zurückzukehren. Darauf habe er sich gemeinsam mit dem Aufsichtsrat der Gesellschaft verständigt, hieß es.

Über die Gründe für den Schritt teilte das Unternehmen nichts mit. Die Personalie kommt dabei durchaus überraschend, denn erst im vergangenen Sommer hatte Sky den Vertrag mit Sullivan für zwei Jahre verlängert. So sollte der US-Amerikaner mindestens noch bis Ende 2016 an der Spitze des Konzerns stehen, nun wird er deutlich früher gehen.
 
„Brian Sullivan hat in den letzten fünf Jahren Außerordentliches für Sky Deutschland geleistet. Er hat ein hervorragendes Team aufgebaut, mit dem er einen Quantensprung beim Unternehmenswachstum erzielte“, lobte Jeremy Darroch, CEO von Sky plc und Vorsitzender des Aufsichtsrats von Sky Deutschland, die Arbeit von Sullivan.
 
Ein Nachfolger für Sullivan steht dabei schon fest. So wird künftig Carsten Schmidt, derzeit Chief Officer Sports, Advertising Sales & Internet, die Geschicke des Pay-TV-Konzerns leiten. Bis Ende Juni wird Schmidt nun gemeinsam mit Sullivan tätig sein und die Funktion des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Deputy Chief Executive
Officer übernehmen. Darroch ist dabei davon überzeugt, dass Schmidt „die nächste Wachstumsphase von Sky Deutschland einleiten und dabei die bisherige erfolgreiche Strategie fortführen“ wird. Auch der scheidende Konzern-Chef Sullivan zeigte sich von den Qualitäten seines Nachfolgers überzeugt. Es gebe keinen Besseren, „um das nächste Kapitel der Sky Story mit Leben zu erfüllen.“
 
Sullivan kam im April 2010 zu Sky Deutschland, zuvor war er für die britische Sky-Schwester tätig. In den vergangenen Jahren war Sullivan maßgeblich an der Neuausrichtung von Sky Deutschland beteiligt gewesen und hatte das Unternehmen 2013 zum ersten Mal in seiner Geschichte operativ in die schwarzen Zahlen geführt. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

140 Kommentare im Forum

  1. AW: Brian Sullivan verlässt Sky Neue Herausforderungen stehen an. Die mit "dauerhaft Gewinn bei Sky Deutschland" hat ja nicht so geklappt.Carsten Schmidt als Nachfolger ist natürlich der Burner.
  2. AW: Brian Sullivan verlässt Sky Ist doch konsequent und ehrlich. Auch in der Führung wird nun Sky als Fußball/Bundesligasender gelebt.
  3. AW: Brian Sullivan verlässt Sky ich werde das mit Hochspannung von der kostenlosen Tribüne verfolgen
Alle Kommentare 140 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum