Britische Sender schalten analog ab

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

London – Die BBC, Channel 4 und ITV wollen ab 2007 ihr analoges Signal in einigen Teilen des Landes einstellen.

In einem Vorschlag, den die Rundfunkunternehmen mittels Digital Television Group beim Handelsministerium eingebracht haben, skizzieren sie ein gestaffeltes Ende der analogen Sender. Zuerst soll BBC2, einige Monate später auch BBC1 nur noch digital übertragen werden. Wenn dann alle Haushalte umgerüstet haben, werden nach Berichten des Media Guardian auch ITV und Channel 4 folgen.
 
Erste Tests könnten schon in diesem Jahr in Wales stattfinden, nach rund fünf Jahren soll das Projekt abgeschlossen sein. Hinter diesem Plan steht laut Media Guardian die Idee, die Seher zu einem Wechsel auf Digital-TV zu bewegen. Die Rundfunkanbieter hätten schon Millionen von Pfund in die Entwicklung dieser Services gesteckt, aber der Erfolg sei unter den Erwartungen geblieben.
 
Momentan verfügen laut Media Guardian bereits rund 50 Prozent der britischen Haushalte über Digital-Receiver. Dies sei vor allem der großen Akzeptanz von BBCs Freeview-Service zu verdanken, das es Rezipienten ermöglicht, ohne zusätzliche Gebühren digitale Programme zu empfangen. Die Seher haben zurzeit nur die Anschaffungskosten für einen Receiver selbst zu tragen.
 
Die Pläne der britischen Regierung gehen prinzipiell in die selbe Richtung. So soll analoges TV zwischen 2006 und 2010 unter der Bedingung, dass mindestens 95 Prozent der Haushalte digital erreicht werden, völlig eingestellt werden. Eine Hürde, die von den Experten der Interessensvertretung als zu hoch betrachtet wird, da es immer einige Digital-„Verweigerer“ geben werde. (pte)[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert