Bundesliga im Internet nur für T-Online-Kunden

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bonn- Spätestens am Sonntag sollte die Deutsche Telekom ihre Entschluss bezüglich der Rechte für Internet-Fernsehen (IP-TV) an der Fußball-Bundesliga bekannt geben.

Vor drei Jahren hatte die Telekom die IPTV-Rechte der Bundesliga für 150 Millionen erhalten, berichtet dieSüddeutsche Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe.

Zur Debatte stünde eine Zusammenarbeit mit der Premiere AG, die über diesen Umweg dennoch ihren Kunden Live-Fußball zeigen könnte. Doch der Abschluss von Verträgen lässt auf sich warten.
 
Nach Informationen der SZ wird der Bonner Konzern der Deutschen Fußball-Liga (DFL) versichern, ihre Rechte nur in eigenen Glasfasernetzen (V-DSL) als Angebot für Kunden von T-Online zu nutzen. Die Nutzung des IP-Signals über Satellit soll allerdings nicht mehr zur Diskussion stehen, berichtet die SZ weiter. Damit ist es unwahrscheinlich, dass Premiere-Kunden über einen technischen Umweg weiter Bundesliga sehen.
 
Lediglich eine Kooperation „auf kleiner Flamme“ sei im Gespräch, heißt es laut SZ bei Telekom und DFL. Dabei würde Premiere die T-Bundesliga redaktionell betreuen und mit einer Sendelizenz aushelfen.
 
Wie bereits berichtet, hatte die DFL zuletzt erklärt, dass die 612 Liga-Spiele live nur sehen könne, wer im Fernsehen Abonnent der Firma Arena sei, die Premiere ausgestochen hat oder aber einen V-DSL-Anschluss bei Telekom habe. Eine Schwächung des Partners Arena werde nicht geduldet. Die Telekom hat vorsichtshalber auch mit dem Deutschen Sportfernsehen und ProSiebenSat.1 über eine Kooperation gesprochen. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert