Bundesliga: Sky könnte an zweiter Liga sparen

89
30
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit den neuen Rechtepaketen will die deutsche Fußball-Liga (DFL) den Klubs höhere Einnahmen verschaffen. Doch das neue TV-Vermarktungskonzept könnte nun dazu führen, dass Pay-TV-Anbieter Sky an der zweiten Liga spart.

Die Frage, wo ab der Spielzeit 2017/18 welche Spiele der Bundesliga im TV zu sehen sein werden, wird derzeit entschieden. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat mit der Ausschreibung der Ausstrahlungsrechte begonnen. Um künftig bei der Vermarktung des deutschen Spitzenfußballs mehr Geld in die Kassen zu spülen, hat die DFL zusammen mit dem Bundeskartellamt ein neues Rechtepaket geschnürt, Vorbild bei den Einnahmen war der spektakuläre Deal, den die englische Premier League letztes Jahr erzielte. Neue Pakete und zusätzliche Montagsspiele sollen nun der DFL zu den erhofften Mehreinnahmen verhelfen.

Mit den Änderungen könnten zahlreiche Neuerungen auf die Zuschauer zukommen, da durch die Einführung der „No Single Buyer Rule“, die einem Alleinerwerbsverbot für die Rechte gleichkommt, Sky sich nicht mehr alle Rechte sichern darf. Die neu geschnürten Rechtepakete der DFL könnten nun dazu führen, dass die zweite Liga künftig an TV-Präsenz einbüßen wird. Denn der Pay-TV-Anbieter Sky, der derzeit mit dem Motto „alle Spiele, alle Tore“ wirbt und bisher auch alle Spiele der Zweitligisten ins deutsche Fernsehen bringt, könnte genau daran sparen.
 
So soll der Bezahlsender die Möglichkeit prüfen, künftig nicht mehr alle Spiele der zweiten Liga auszustrahlen, wie die „Süddeutsche Zeitung“ am Dienstag berichtete. Laut Insidern, auf die sich das Blatt dabei beruft, sollen damit die Kosten gesenkt werden. Um möglichst viele Pakete der ersten Liga zu ergattern, bei denen mit einem deutlichen Anstieg der Preise zu rechnen ist, könnte Sky nun bei den Zweitligisten, mit denen der Pay-TV-Anbieter derzeit nur geringe Quoten einfährt, den Rotstift ansetzen. Geld, das auch die Zweitligisten dringend benötigen.
 
Allerdings wäre es auch denkbar, dass andere Interessenten die zweite Liga künftig ausstrahlen – wie die Perform Group, die Sky schon die Übertragungsrechte für die englischen Premiere League weggeschnappt hat. Oder Discovery, hatte die Eurosport-Mutter doch schon bei den Olympischen Spielen groß zugeschlagen. [kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

89 Kommentare im Forum

  1. Wer abonniert auch schon extra sky für die zweite Bundesliga, wenn das Montagspiel und Sonnabend und Sonntag gleichzeitig Spiele der Dritten Liga frei übertragen werden.
  2. Es soll ja Fans von Vereinen aus der zweiten Liga geben, die alle Spiele ihrer Clubs sehen wollen. Und in der nächsten Saison kommen Hannover, sowie Frankfurt, Bremen 0der Stuttgart hinzu.
Alle Kommentare 89 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum