CES 2012: Neue Rovi-Software bringt eigene Videos in die Cloud

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der US-amerikanische Softwareanbieter Rovi hat ein System entwickelt, mit dem die Inhalte von Blu-rays, DVDs oder CDs auf einer Onlineplattform gespeichert und anschließend über das Digitalformat Ultraviolet auf internetfähige Geräte wie Smartphones oder Tablet-PCs gestreamt werden können.

Bereits in den kommenden Monaten werde die dafür nötige Software „Rovi Media Recognition Service“ erstmals in den Geräten teilnehmender Hersteller integriert, teilte Rovi am gestrigen Montagnachmittag (Ortszeit) auf der CES in Las Vegas mit. Mithilfe des Programms könne man dann digitale Kopien von sämtlichen Videos oder Musik-CDs anfertigen und über das Internet überall genießen, hieß es.

Dazu müsse die Scheibe zunächst in das Laufwerk eines Geräts einlegt werden, das mit dem neuen Rovi-Programm ausgestattet ist. Dieses überprüft anschließend die Echtheit der Blu-ray oder DVD. Illegal erstellte Inhalte werden dem Anbieter zufolge sofort erkannt und können nicht verwendet werden. Anschließend könne der Kunde seine Inhalte über Ultraviolet oder den Rovi Entertainment Store beziehen, hieß es weiter.

Ultraviolet wurde im vergangenen Jahr von den sechs größten Hollwood-Filmstudios auf der CES vorgestellt. Das System ermöglicht es, Filmdateien auf verschiedenen Plattformen wie Fernsehern, PCs Spielekonsolen, Tablet-PCs und Smartphones wiederzugeben. Vor kurzem ist Ultraviolet auch in Europa gestartet (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). [dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum