Chefin von Zee One: „Wir sind ein Mainstream-Sender“

3
69
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

In einer Woche wird der Bollywood-Sender Zee One seinen regulären Sendebetrieb aufnehmen. DIGITAL FERNSEHEN sprach im Vorfeld mit Geschäftsführerin Friederike Behrends über Programm, Zielgruppe und Verbreitungswege.

Frau Behrends, am 28. Juli startet Deutschlands erster Bollywood-Sender seinen Sendebetrieb, was kann sich der Zuschauer unter einem Bollywood-Sender vorstellen?
 
Friederike Behrends: Unser Claim lautet „I feel Bolly Good“. Wir wollen Gute-Laune-Fernsehen machen. Das Programm soll alle Sinne ansprechen. Wir sind ein Entertainment-Sender mit hochwertigen Produktionen aus dem Kinomekka Asiens. Zee One zeigt eine breite Vielfalt an Filmen und Serien, fast alle davon sind deutsche TV-Premieren. Unser Programm umfasst alle Genres – von Romance, Comedy bis Action und immer in bester HD-Qualität. Bei uns sind internationale Megastars wie Shah Ruhk Khan, Deepika Padukone und Priyanka Chopra rund um die Uhr zu sehen. Und natürlich dürfen auch spektakuläre Musikvideos nicht fehlen. Wir haben das größte Filmmusik- und Dance-Portfolio.
 
Lassen Sie mich noch ein Wort zum Sendestart sagen: Wir starten am 28. Juli um 20.15 Uhr mit dem Film „Chennai Express“. Freitag, der 29. Juli ist dann unser erster 24-Stunden-Tag von Zee One.

Ist neben Filmen auch die Ausstrahlung von Serien oder gar Unterhaltungssendungen auf Zee One geplant?
 
Behrends: Wir beginnen mit zwei Serien, die beide durch ihre fantastischen orientalischen Kulissen, prächtigen Kostüme und ein wundervolles Ambiente bestechen: Die 55-teilige Serie „Buddha“ taucht in das einzigartige Leben von Buddha am Wochenende ein. Und das tägliche faszinierende Historien-Drama „Jodha Akbar“ spielt im 16. Jahrhundert. Der Oscar-nominierte Regisseur Ashutosh Gowariker hat hier ein opulentes Historienepos geschaffen: Schlachten mit tausenden Statisten und Kriegselefanten, höfisches Leben in all seiner Pracht und berauschende Tanzszenen.
 
Wird es auch speziell für den deutschen Markt produzierte Sendungen geben?
 
Behrends: Ja. Wir sind gerade in der Entwicklung von Unterhaltungsmagazinen, die in Kürze zu sehen sein werden.
 
Welche Hauptzielgruppe soll mit dem neuen Sender erreicht werden?
 
Behrends: Unsere Kernzielgruppe sind Frauen zwischen 19 Jahren und 59 Jahren. Und wir richten uns an alle, die gut unterhalten werden wollen. Wir sind ein Mainstream-Sender.
 
Über Satellit ist der Sender in HDTV bereits neben der SD-Ausstrahlung aufgeschaltet. Wird Zee One HD auch zum Regelstart uncodiert bleiben oder wird auf die Verbreitung innerhalb der HD-Plus-Plattform gesetzt?
 
Behrends: Zee One ist auch weiterhin in HD uncodiert und unverschlüsselt zu empfangen.
 
Welche weiteren Verbreitungswege wird Zee One nutzen? Wird es dabei immer den Simulcast hochauflösend und Standard-TV geben?
 
Behrends: Zee One wird auf Satellit, im Kabel, über IPTV und auch als Stream im Internet zur Verfügung stehen. Der Simulcast kann nicht überall technisch umgesetzt werden. Aber auch unser SD-Signal ist schon von hervorragender Qualität!
 
Der Sendername lässt darauf deuten, dass zukünftig mehr als dieser eine Sender aus Ihrem Haus für deutsche Zuschauer ausgestrahlt werden soll. Ist diese Vermutung korrekt?
 
Behrends: Wir wollen jetzt erst einmal Zee One starten und zu einem erfolgreichen Sender entwickeln.
 
Vielen Dank für das Gespräch.
 [red]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Ich persönlich denke, dass der Sender ein Erfolg werden wird. Marketing ist bereits perfekt. Seinen Weg in die Programmzeitschriften hat der Sender bereits gefunden. Jetzt muss das Programm auch in den Programmzeitschriften-Apps überall erscheinen, wie zum Beispiel "TV-Browser" wo der Sender noch nicht erscheint. An drei Stellen sollte zum Programmbeginn gearbeitet werden (wenn ich mir das Testprogramm anschaue). 1. Bitte statt des pinken Dauerlogos ein dezentes weißes und möglichst transparentes Logo verwenden 2. Bitte nicht das Dauerlogo animieren! Diese derzeitige Animation ist sehr nervig. 3. Das Logo von der Größe her verkleinern. Ansonsten wünsche ich einen guten Sendestart und viel Erfolg.
  2. Peinlich für die Sender-Chefin eines Bollywoodsenders. Die von Zee TV produzierte Serie "Jodha Akbar" aus dem Jahr 2013 hat nichts mit dem Kinofilm "Jodhaa Akbar" aus dem Jahr 2008 zu tun, also war der Regisseur des Kinofilms, Ashutosh Gowariker, nicht an der Produktion der Serie beteiligt und die Ausstattung wird mit Sicherheit nicht an die des Kinofilms herankommen! Viele davon liefen schon auf RTL Passion.
  3. Bringt jetzt Digitalfernsehen jeden Tag eine Zee One Werbemeldung Nervt langsam, denn hier funktioniert mein Werbeblocker nicht.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum