Christian Heinkele verlässt Eviso/M7

0
223
© Evisio / M7
Anzeige

Der langjährige Mitarbeiter verlässt das Unternehmen Ende September und macht sich selbstständig. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Bei der M7 Deutschland steht mal wieder ein Geschäftsführerwechsel bevor. Christian Heinkele wird Ende September 2020 nach über elf Jahren auf eigenen Wunsch deren Tochterunternehmen Eviso Germany GmbH verlassen. Nach einer familiären Auszeit will er sich als Unternehmensberater selbstständig machen. Sein letzter Tag als Geschäftsführer der Eviso Germany wird bereits der 31. Juli sein. Sein Nachfolger wird Marco Hellberg. Dieser ist aktuell Head of Channel Management bei der deutschen M7 Division. Auf Heinkeles Engagement gehen die Etablierung der M7 Partner Awards und die jährlichen Preisverleihungen zurück, die beibehalten werden sollen.

Die in Luxemburg beheimatete M7 Group betreibt in mehreren europäischen Ländern TV-Plattformen und hat in Deutschland vor Jahren den Eutelsat Kabelkiosk übernommen. Hier werden speziell für mittlere und kleinere Kabelnetzbetreiber TV-Programme auf einer Plattform aggregiert und per IP oder Eutelsat 9 Grad Ost einspeisefertig angeboten. In den vergangenen Jahren konnte Evisio/M7 zahlreiche neue Kunden gewinnen und Verträge mit großen Netz- und Plattformbetreibern verlängern.

Während das B2B-Geschäft läuft, musste das B2C-Geschäft in Deutschland wieder eingestellt werden. M7 startete im Februar 2018 mit Diveo, einer innovativen Mischung aus Sat- und IP-Empfang, die Endkundenvermarktung der privaten HD-Programme ähnlich wie HD plus. Diveo konnte sich aber im stagnierenden Markt weder im Handel noch bei den Zuschauern etablieren. Im November 2019 wurde die Vermarktung dann eingestellt. Auch Freenet stellte ein ähnliches Produkt Anfang diesen Jahres ein.

Bildquelle:

  • heimkele: Evisio / M7

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert