Christian Laqué wechselt von T-Mobile Austria zu UPC

0
34
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Als Vice President Network Operations und Chief Technology Officer zeichnet Christian Laqué ab sofort für den kompletten Technik- und Infrastrukturbereich des österreichischen Kabelnetzbetreibers UPC verantwortlich.

Anzeige

Wie UPC am Dienstag in einer Personalie mitteilte, soll sich Christian Laqué dabei vorrangig dem weiteren Ausbau des glasfaserbasierten Fiber-Power-Netzes der österreichischen Liberty-Global-Tochter widmen. Er gelte als ausgewiesener Spezialist im Bereich der Netzwerkplanung und –technik.
 
Der 44-Jährige war als Director Network Development für den Aufbau von  der österreichischen Mobilfunkmarke Tele.ring zuständig. Nach der Zusammenlegung von Tele.ring und T-Mobile Austria fungierte der Wahlwiener als Bereichsleiter in verschiedenen Positionen. Zuletzt war Laqué, der neben seinen Tätigkeiten in Österreich auch für T-Mobile International beziehungsweise für die Muttergesellschaft Deutsche Telekom in Bonn im Einsatz war, Senior Vice President Networks bei T-Mobile Austria. [su]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum