Christian Ulmen musste für seine neue Filmrolle abspecken

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Schauspieler und Moderator Christian Ulmen hat für die Hauptrolle in der Bestsellerverfilmung „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ abspecken müssen.

„Ich war halt vorher einfach zu dick“, sagte Ulmen am Rande der Dreharbeiten in München. Neun Kilogramm habe er abgenommen. „Im Buch sagen ja oft die Großmütter: ‚Der isst nicht gut und gern, und deswegen ist er auch so schlank.‘ Und es würde nicht passen, wenn man so aussieht, wie ich für ‚Dr. Psycho‘ immer aussah.“ Als besonders schwer empfand Ulmen das Abnehmen nicht. „Das ging“, sagte er. Ein Arzt habe ihm als Diät den Verzicht auf Kohlenhydrate empfohlen. „Ich habe allerdings lichteres Haar bekommen durch diese Diät. Wirklich, da muss ich doch noch mal zum Arzt. Das ist gefährlich.“
 
Die etwa dreiwöchigen Dreharbeiten in Apulien in Süditalien stellten Ulmen mit seiner Kohlenhydrate-Diät vor einige Schwierigkeiten: „Weil man dort natürlich nichts anderes als Weizenmehlpasta, Weizenmehlhörnchen, Weizenmehlbrötchen zu sich nimmt.“
 
„Maria, ihm schmeckt’s nicht“ ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Jan Weiler, der sich bislang etwa 1,5 Millionen Mal verkaufte. Ulmen spielt in der Komödie Jan, der die Halbitalienerin Sara (Mina Tander) heiraten möchte und in Italien allerlei Abenteuer überstehen muss. In die Rolle von Saras Vater Antonio schlüpft der italienische Starkomiker Lino Banfi, Regie führt Neele Leana Vollmar.
 
Die deutsch-italienische Koproduktion soll nächstes Jahr in beiden Ländern ins Kino kommen. Einer der Co-Produzenten ist das ZDF. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum