CNN entlässt Amerika-Chef – zu geringe Quoten

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der US-Nachrichtensender CNN hat überraschend seinen langjährigen Amerika-Chef Jonathan Klein vor die Tür gesetzt. Offenbar konnte Klein CNN nicht genug gegen seine Konkurrenten absetzen.

Wie die „Wirtschaftswoche“ am Montag berichtete, musste Klein am Freitag seinen Hut nehmen. Klein hatte seit sechs Jahren die Führung von CNN America inne. Dabei hatte er stets versucht CNN politisch neutral auszurichten und den Sender nicht für eine politische Richtung vereinnahmen zu lassen. CNN positionierte sich in dieser Zeit zwischen dem rechtskonservativen Sender Fox News von Medienunternehmer Rupert Murdoch und dem eher linksliberalen MSNBC.

Offenbar hat die Strategie von Klein der CNN-Führung nicht behagt, denn CNN verlor immer mehr Werbekunden und auch die Marktanteile gingen zurück. Wie der Sender berichtete, wird Ken Jautz Nachfolger von Klein. Jautz kommt vom eher am Boulevard ausgerichteten Schwester-Kanal HLN. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: CNN entlässt Amerika-Chef - zu geringe Quoten Da ist man doch selbst Schuld. Was für Gestalten den Bildschirm füllen... Kein Wunder das sie schon in den Quoten hinter dem (noch schlechterem) Schwesterprogramm HLN liegen... Wolf Blitzer ist eine schlechte Entschuldigung für einen Journalisten, Rick Sanchez ist Internet-Clown... von Lou Dobbs und seinen rassistischen Reden und Lobesliedern auf den nackten Kapitalismus hat man sich viel zu spät getrennt. Larry King wird eine große Lücke hinterlassen...
  2. AW: CNN entlässt Amerika-Chef - zu geringe Quoten Der Nächste bitte! Rick Sanchez wurde gefeuert. Er war auch nur eine Notlösung, vom Nachmittag auf den 20:00 (Eastern) -Sendeplatz geschoben, nachdem Campell Brown ("No bias, no bull") freiwillig wg. schlechter Quoten ging. Zwar galt ihr "No bias, no bull" nicht auf den Arbeitgeber (bzw. man mußte das no streichen), aber sie hat ein ganz anderes Format als Dauertwitterer Sanchez. Und um 21:00 geht Larry King demnächst. Am Montag in den Sendezeiten von 06:00 bis 09:00 und 17:00 bis 24:00 lag CNN außer zwischen 17:00 und 18:00 immer hinter Fox "news" und MSNBC. Das Programm verflacht immer mehr und macht nun bestenfalls das oberflächliche Schwesterprogramm HLN nach... und liegt dann z.T. sogar hinter HLN auf #4.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum