CNN plant eigenen Streamingdienst

0
401
© CNN
Anzeige

CNN will einen eigenen Streamingdienst auf die Beine stellen. Für CNN+ wil der Nachrichtensender täglich bis zu 12 Stunden Live-Programm produzieren.

Bereits im ersten Quartal 2022 will CNN seinen neuen Abo-Streamingdienst launchen. Der 1980 gegründete Nachrichtensender gehört zu WarnerMedia. Nun soll also der nächste Schritt folgen. Diese Neuigkeiten verkündete der US-amerikanische Sender am Montag auf seiner Website.

Eine neue Ära

Für Jeff Zucker, Vorsitzender von WarnerMedia News and Sports und Präsident von CNN Worldwide, sei die Einführung des Streamingdienstes der Beginn einer neuen Ära. Außerdem spricht Chief Digital Officer für CNN+ Andrew Morse sogar vom wichtigsten ersten Schritt von CNN, seit Ted Turner das Netzwerk 1980 gegründet hatte.

Sinkende Reichweite bei CNN

Dieser Schritt ließe sich damit begründen, dass sich das Verhalten der Verbraucher radikal verändert habe. Die Popularität von Netflix und Co. steigt stetig an und viele kündigen daher auch ihren Kabelanschluss. Somit verringern sich sowohl die Reichweite als auch die Einnahmen durch Kabelnetzbetreiber.

Laut „Broadband TV News“ könne CNN sein aktuelles Live-Programm aufgrund lukrativer, langfristiger und exklusiver Verträge mit Kabelanbietern aber nicht einfach als Streaminginhalt anbieten. Denn sonst würde CNN den Anbietern Konkurrenz machen.

CNN-Streamingdienst mit extra Live-Programm

Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, baut CNN nun also ein paralleles Programm auf. Zunächst will der Sender zwischen acht und zwölf Stunden Live-Inhalte pro Tag auf CNN+ zeigen. So könnte man auch neue Kunden ohne Kabelanschluss erreichen. Zudem können zusätzliche Programme für Kabelabonnenten angeboten werden.

Neue Mitarbeiter für CNN+

Auf CNN+ sollen darüber hinaus Original-Serien gezeigt werden und es soll zusätzlich eine Art interaktive Community entstehen. Über den Preis, spezifische Programme und das genaue Startdatum des Streamingdiensts ist bisher noch nichts bekannt.

Für den Launch von CNN+ will der Konzern außerdem auch einige neue Mitarbeiter einstellen. Rund 450 Mitarbeiter, darunter Produzenten und Ingenieure sollen dann bei CNN anfangen.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum