Constantin Film ist „Branchentiger“ des Jahres 2018

0
3
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Das Unternehmen Constantin Film ist mit dem Förderpreis „Branchentiger“ ausgezeichnet worden. Für eigenproduzierte Kinoerfolge wie Sauerkrautkoma, Dieses bescheuerte Herz und Der Vorname erhält Constantin Film insgesamt rund 1,7 Millionen Euro an Referenzmitteln.

„Wir freuen uns zusammen mit den beteiligten Produzenten und Künstlern über dieses Zeichen der Kontinuität und Leistungsfähigkeit der Constantin Film.“, sagt Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film.

Vergeben wurde der Preis von der Filmförderungsanstalt (FFA). „Man muss darauf hinweisen, dass die Referenzmittel der FFA sich aus einer an der Kinokasse erhobenen Abgabe finanzieren und als einzige Filmförderung in Deutschland den wirtschaftlichen UND künstlerischen Erfolg eines Filmes inzentivieren“, so Moszkowicz weiter.
 
Die Referenzförderung der FFA ist eine erfolgsbasierte automatische Förderung und somit für die Produzenten ein wichtiges Modul innerhalb des deutschen Fördersystems.
 
Sie errechnet sich aus einem Punktesystem, das auf dem Besuchererfolg im Kino sowie Filmpreis- und Festivalauszeichnungen basiert. In diesem Jahr ergibt sich pro verkaufter Kinokarte bzw. Festivalpunkt ein Förderbetrag von 38 Cent (Vorjahr 35 Cent) und in der Referenzverleihförderung von 13 Cent pro Besucher (Vorjahr 12 Cent). [jk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert

Please enter your comment!