Consumer-Electronics-Markt droht Umsatzrückgang – Lage noch stabil

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nürnberg – Wie die Gesellschaft für Unterahltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) heute mitteilt, hat sich der Markt für Consumer Electronics (CE) in Deutschland dynamisch entwickelt. Marktforscher sehen den CE-Gesamtmarkt in Deutschland für 2009 allerdings nur verhalten optimistisch.

Die Prognose für 2009 liegt bei einem Rückgang von vier Prozent, bewege sich laut gfu aber weiterhin auf einem hohen Niveau von über 22 Milliarden Euro. Allerdings stellen sich die Prognosen aufgrund der allgemeinen unsicheren Wirtschaftslage als äußerst schwierig dar.
 
Der CE-Markt profitiert auch in diesem Jahr vom anhaltenden Cocooning-Effekt: In Krisenzeiten investieren Konsumenten verstärkt in ihre Wohnungsausstattung, dazu zählen neben Möbeln vor allem Unterhaltungselektronik-Produkte. Das eigene Heimkino mit großformatigem Flachbildfernseher und hochwertiger Home-Theatre-Anlage rücke dabei in den Vordergrund.

„Die stärksten Impulse werden dabei weiterhin von den flachen Fernsehgeräten und der hoch auflösenden Technik (HDTV) ausgehen. Zu den Olympischen Winterspielen Anfang 2010 starten ARD und ZDF den HDTV-Regelbetrieb. Hoch auflösende Quellen wie Blu-ray-Disc-Player, digitale Kameras, Camcorder und Videospiele werden zudem für Nachfrage sorgen. Neue, auch drahtlose, Vernetzungslösungen eröffnen zusätzliche Möglichkeiten, hoch auflösende Inhalte zu nutzen“, so Dr. Rainer Hecker, Vorsitzender des Aufsichtsrats der gfu.
 
Seit fünf Jahren in Folge weist der Markt für Consumer Electronics-Produkte (CE) in Deutschland ein Wachstum auf. Während sich die weltweite Finanzkrise in anderen Märkten bereits im letzten Quartal 2008 ausgewirkt hat, trotzte der CE-Markt bislang dieser Entwicklung und erzielte auch im vierten Quartal ein Umsatzwachstum.
 
Für das Gesamtjahr wurde so ein Umsatzzuwachs um 1,7 Prozent auf 23,673 Milliarden Euro (2007: 23,266 Milliarden Euro) erreicht. Damit konnte die außergewöhnlich positive Entwicklung der Vorjahre fortgeschrieben werden.
 
Größten Anteil am Erfolg hatten 2008 demnach die innovativen TV-Geräte mit LC- und Plasma-Display, die den Markt dominieren. Mobile Geräte für portable Navigation, digitale Audio- und Videoplayer, digitale Kameras, Notebooks und Spielekonsolen verzeichneten Absatz- und vielfach auch Umsatzsteigerungen, zum Teil im zweistelligen Bereich. Sehr positive Impulse steuerte für alle Marktteilnehmer die IFA in Berlin bei, als weltweite Leitmesse für Consumer Electronics und wichtigster Orderplatz der Branche.
 
Die Marktzahlen der CE-Branche werden von den Marktforschern der gfu-Gesellschafter und der Mitgliedsfirmen des Fachverbands Con­sumer Electronics des ZVEI sowie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gemeinsam einheitlich für alle Marktteilnehmer in Form des offiziellen Consumer Electronics Markt Index CEMIX erhoben und in Kooperation mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) für jedes Quartal veröffentlicht. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum