Corona-Protest und Lügenpresse-Parolen vor ZDF-Hauptstadtstudio

53
593
Bild: © ZDF/Corporate Design
Bild: © ZDF/Corporate Design
Anzeige

Ein Aufzug mit mehreren hundert Gegnern der Corona-Politik hat am Montagabend vor dem ZDF-Hauptstadtstudio eine Zwischenkundgebung gehalten und Parolen wie „Lügenpresse“ gerufen.

Ein „Tagesspiegel“-Reporter veröffentlichte ein Video auf Twitter, in dem die Slogans der Demonstranten zu hören waren. Zu gewaltsamen Zwischenfällen kam es nach Polizeiangaben nicht. Gegen 20.30 Uhr endete der angemeldete Aufzug am Berliner Alexanderplatz, wo er auch begonnen hatte. Der Deutsche Journalisten-Verband sprach auf Twitter von einer „kleinen radikalen Minderheit der Impfgegner, Querdenker, Corona-Leugner, Medienhasser und Demokratiefeinde“, die sich vor dem ZDF-Hauptstadtstudio versammelt habe. Die Solidarität des Verbandes gelte den Kolleginnen und Kollegen vor Ort und im Gebäude.

Bundesweit gab es am Montagabend erneut mehrere Corona-Demonstrationen, an denen mehrere zehntausend Menschen teilnahmen – so zum Beispiel auch in den Berliner Stadtteilen Pankow, Friedrichshain/Kreuzberg, Spandau und Neukölln.

Lesen bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel vom Tag: ARD und ZDF: Spartensender könnten komplett eingestellt werden.

Bildquelle:

  • ZDF-Logo: © ZDF/Corporate Design

53 Kommentare im Forum

  1. Diese Schreihälse sind doch meist die Ersten, die ins stottern kommen, wenn man sie denn nach den Lügen befragt.
  2. Ich bin schon wieder gespannt, über welche gewalttätige Corona-Demo das ARD-Morgenmagazin und Welt morgen früh berichten. Es wird ja sicher wieder eine Stadt in Ostdeutschland sein. Kann man diesbezüglich eigentlich schon Wetten abschließen. Könnte sich lohnen.
Alle Kommentare 53 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum