Damit verteidigt der DFL die Sky-Sparmaßnahmen in der 2. Liga

46
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Die DFL gab heute ein Statement zu den Sky-Sparmaßnahmen in der 2. Liga ab. Bisher hatte sie sich geweigert.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Sparmaßnahmen des Pay-TV-Senders Sky in der 2. Liga verteidigt. Nachdem die DFL zunächst keinen Kommentar abgeben wollte, hieß es am Mittwochmittag in einem Statement: „Natürlich ist der Weg, nicht alle Spiele mit einem Vor-Ort-Reporter zu besetzen, ungewohnt, wurde aber offen kommuniziert.“

Viele Fußball-Zweitligisten sind verärgert, da Sky bei den Live-Übertragungen spart und viele Spiele der 2. Liga nicht mehr mit Kommentatoren und Reportern vor Ort besetzt. Die Spiele werden aus dem Studio kommentiert. Dadurch gibt es auch keine Interviews vor den Sponsorenwänden der Clubs.
 
 
„Sky ist seit langer Zeit ein verlässlicher Partner, der mit seinen Investitionen auch maßgeblich zur Weiterwicklung der 2. Bundesliga beigetragen hat“, heißt es bei der DFL. „Anders als in anderen Ländern Europas werden alle Spiele der 2. Bundesliga live mit einer hohen Programmqualität übertragen.“[dpa/tk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

46 Kommentare im Forum

  1. Als nächstes dann was ? Nur Bild ? Oder nur Ton ? Ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen agiert sicher anders.
  2. Der Kunde akzeptiert seit DAZN das Kommentieren aus dem Keller, also sagt sich sky warum bei der 2. Liga nicht auch.
  3. So wie ich es verstanden habe, fehlen den Vereinen die Interviews vor der Werbewand. Das bedeutet natürlich dann weniger Geld für die Vereine, da die Werbung im TV nicht zu sehen ist.
Alle Kommentare 46 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum