Deutsche Welle bald nicht mehr in spanisch?

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Erst im vergangenen Jahr beging die Deutsche Welle ihren 50. Geburtstag, doch in diesem Jahr steht sparen statt feiern auf dem Plan.

Wie die „Welt“ berichtet, soll der Sender 4,5 Millionen Euro zum ohnehin geschrumpften Etat 2004/2005 zusätzlich sparen – und auf der Streichliste steht das spanischsprachige TV-Programm, Herzstück der Fernsehstrecke. „Unser erfolgreichster Kontinent ist Lateinamerika“, bestätigt auch Fernsehdirektor Christoph Lanz. In Peru zum Beispiel kommt die Welle auf einen beeindruckenden Marktanteil von 3,8 Prozent.
 
Das Programm wird nicht nur von den Zuschauern geschätzt; verschiedene lateinamerikanische Wirtschaftsvertreter, politische und wissenschaftliche Institutionen und auch der Bundesverband des Groß- und Außenhandels haben sich bereits an die Intendanz gewandt, um sie von diesem Sparopfer abzubringen.

Noch ist das spanischsprachige Programm der DW-TV nur einer unter 30 Punkten, die einer internen Prüfung unterzogen werden. Was am Ende eingespart wird, beschließt Mitte Mai eine Klausurtagung. Mit einem Einsparpotenzial von 1,3 Millionen Euro jährlich würde Intendant Erik Bettermann jedoch mit einem Streich eine große Last von den Schultern fallen.
 
Bisher sendet die Deutsche Welle über ihren spanischen Satelliten täglich je zwei Stunden originär spanischsprachiges Programm, das in Berlin von 40 überwiegend festen freien Mitarbeitern produziert wird. Eine Hälfte der Sendezeit besteht aus Nachrichten, die andere aus einer – meist aus dem Deutschen – synchronisierten Dokumentation oder einer Talkrunde. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert