DF-Umfrage: Flüchtlingssender ist unnötig

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

In der ersten Welle der ankommenden Flüchtlinge forderte die CSU einen TV-Sender, der den Flüchtenden deutsche Werte vermitteln soll. Für die Leser von DIGITAL FERNSEHEN ist diese Forderung jedoch überflüssig.

Der anhaltende Strom an Flüchtlingen hält die deutsche Bevölkerung weiter in Atem und sorgt für Unruhe und Ablehnung, aber auch Hilfsbereitschaft. Um den Flüchtenden die Ankunft und Integration zu erleichtern, forderte die CSU die öffentlich-rechtlichen Sender auf, einen eigenständigen Sender zu schaffen, der deutsche Werte und Leitkultur vermitteln soll. ARD und ZDF hatten auf diese Forderung eher abweisend reagiert und auch der überwiegende Teil der Leser von DIGITAL FERNSEHEN sieht in dieser Idee keinen Sinn.

So glauben 35,8 Prozent, dass die CSU mit ihrem Plan völlig über das Ziel hinausschießt und die Öffentlich-Rechtlichen bereits genug Angebote für Flüchtlinge hätten. Eine Argumentation, die auch ARD und ZDF vorbrachten, mit Verweis auf zahlreiche Online- und Hörfunkangebote sowie Sondersendungen im Fernsehen.
 
Die eingeschränkten Möglichkeiten der Flüchtlinge in den Notunterkünften sind für 20,4 Prozent der Leser ein Grund gegen einen speziellen Flüchtlingssender, denn nur die wenigsten der Neuankömmlinge verfügen über ein TV-Gerät, über das sie diesen Sender sehen könnten.
 
Hilfsbereitschaft signalisierten immerhin 26 Prozent, wobei der größte Teil (15,4 Prozent) bezweifelt, dass ein TV-Sender den Flüchtenden etwas bringt und 3,7 Prozent sich eher spezielle Programmschienen auf Digitalkanälen vorstellen können. Nur 6,9 Prozent der Teilnehmer fand die Idee dagegen uneingeschränkt gut. Dass das Thema nicht jeden Leser interessiert, zeigt die Tatsache, dass sich 17,7 Prozent nicht an der Debatte beteiligen möchten.
 
An dieser Umfrage nahmen 868 Teilnehmer von DIGITAL FERNSEHEN teil. 
 
In unserer neuen Umfrage möchten wir von Ihnen wissen, was Sie vom Start des umstrittenen Sängers Xavier Naidoo beim Eurovision Song Contest 2016 halten.[buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert