[DF-Umfrage] Gebührenbedarf von ARD/ZDF stößt auf Verständnis

2
26
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Selten ist eine Online-Umfrage von DIGITALFERNSEHEN.de auf so großes Echo gestoßen wie beim dieswöchigen Meinungsbild zur erhöhten Bedarfsanmeldung von ARD und ZDF bei den Rundfunkgebühren. Insgesamt 6 017 Stimmen wurden innerhalb der letzten sechs Tage zum 1,47-Milliarden-Nachschuss abgegeben.

Anzeige

Dabei fiel das Echo durchaus positiv aus. 52,5 Prozent der Befragten (52,5 Prozent) finden es völlig legitim, dass die Öffentlich-Rechtlichen einen erhöhten Gebührenbedarf bei der zuständigen KEF-Gebührenkommission angemeldet haben und votierten für die Aussage „Das geht in Ordnung. Schließlich wird ein gutes Programm geboten“.
 
Etwas differenzierte sahen es weitere 1 788 Teilnehmer der nicht repräsentativen Befragung. Sie schlossen sich dem Statement „Wenn die Öffentlich-Rechtlichen das Geld besser verwenden würden, hätte ich nichts dagegen“ an, sehen also Luft nach oben bei der Qualität des Programms bzw. Einsparpotenzial im Verwaltungsbereich. Die eher polemische Aussage „Sie müssen ja irgendwie ihre Ausgaben für Günther Jauch und die Champions League refinanzieren…“ reizte dagegen nur 139 User (2,3 Prozent) zum Klick.

Die Zahl der Zuschauer, die sich lieber an den Programmangeboten der Privatsender laben und ARD und ZDF generell ein schlechtes Zeugnis ausstellen, ist vergleichsweise überschaubar. Mit 10,5 Prozent strafte nur jeder Zehnte (634) die Vertreter der ÖRs als „Gierhälse“, die immer weiter die Hand aufhalten und dabei trotzdem kein besseres Programm abliefern. Auch die ähnliche Option „Das geht eh alles in den Wasserkopf und beim Zuschauer kommt nichts an“ fand mit 284 Stimmen (4,7 Prozent) geringe Zustimmung.
 
Völlig kalt lässt die Diskussion dagegen die Wenigsten, wie auch die zum Teil hitzigen Diskussionen im Online-Forum von DIGITALFERNSEHEN.de in den letzten Tagen zeigten. Zu einem unentschlossenen „Ist mir egal“ konnten sich lediglich 15 Abstimmende (0,2 Prozent) durchringen.
 
Die Redaktion hatte die Umfrage nach eindeutig nachweisbaren Manipulationsversuchen innerhalb der ersten 24 Stunden, bei der nahezu 80 Prozent der entsprechenden Stimmen aus ein und dem selben IP-Adressbereich abgegeben wurden, am vergangenen Freitag auf Null zurückgesetzt. In der zweiten Abstimmungsphase gab es keine Indizien und Auffälligkeiten mehr. Trotzdem betont DIGITALFERNSEHEN.de, dass die Umfrage keinen repräsentativen Charakter erfüllt, sondern nur ein ungefähres Stimmungsbild der Nutzer unseres Portals wiedergibt.

 
DIGITALFERNSEHEN.de stellt wöchentlich eine neue Frage zu einem aktuellen Thema. Hier kommen Sie direkt zur aktuellen Online-Umfrage zu den Sat.1-Plänen für den Erwerb von Fußball-Bundesliga-Rechten und können durch einen Klick Ihre Meinung kundtun. Umfrage der Woche – Alle Beiträge im Überblick
[ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: [DF-Umfrage] Gebührenbedarf von ARD/ZDF stößt auf Verständnis Kritik an den ÖR heißt nicht automatisch, die Privaten zu lieben.
  2. AW: [DF-Umfrage] Gebührenbedarf von ARD/ZDF stößt auf Verständnis Habt Ihr dieses mal nichts gefunden, was auf Manipulation hindeutet??
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum