DFL: „Premiere-Arena-Deal macht es Fans einfacher“

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt/Main – Die Deutsche Fußball Liga (DFL) sieht die erweiterte Kooperation zwischen Premiere und Arena mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

„Für die Fußball-Fans wird nun einiges einfacher“, so ein Sprecher der DFL gegenüber DIGITAL FERNSEHEN. „Wir sind von unserem Partner Arena über die Vereinbarung in Kenntnis gesetzt worden. Nach den Informationen, die der DFL vorliegen, befindet sich die Kooperation der beiden Unternehmen im Rahmen des vertraglich und rechtlich Möglichen.“

Die komplizierten Konditionen für den Abschluss eines Bundesliga-Abos galten bislang als Haupthindernis für höhere Abonnentenzahlen für den Pay-TV-Sender Arena, für den die DFL nach wie vor eine Beteiligungsoption hält.
 
Während die DFL froh ist, dass Bundesliga-Live-Fußball nun bis Mitte 2009 erfolgreich im Pay-TV vermarktet werden kann, sieht es für die Zeit danach ganz anders aus. Wenn Premiere und Arena, wie vor kurzem bei der Rechtevergabe für die englische Premier League geschehen, ein gemeinsames Angebot unterbreiten, dürfte dieses bedeutend niedriger ausfallen als das aktuell gültige. Auf Nachfrage bei Premiere bekam DF auf diese Spekulation eine ausweichende Antwort.
 
Nicht umsonst wollte Presseberichten zufolge der mittlerweile verstorbene DFL-Präsident Werner Hackmann die Bundesliga-Rechte ab der Saison 2009/10 noch in diesem Jahr vergeben. Die Eliteliga des deutschen Fußballs soll zu diesem Zweck auch in Gesprächen mit der EU-Kommission stehen, um die von Brüssel verordnete Trennung von TV- und Internetrechten wieder rückgängig machen zu können. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum