DFL wartet auf Auslandsvermarktungs-Millionen

9
52
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die anscheinend zahlungsunfähige Vermarktungsagentur für TV-Rechte MP & Silva sorgt nicht nur in puncto Handball-WM für Sorgenfalten. Auch die DFL wartet auf Geld.

40 Millionen Euro für die Übertragungsrechte der in Kürze startenden Bundesliga-Saison in insgesamt 33 Ländern fehlen noch auf dem Konto der DFL. Die Vermarktungsagentur MP & Silva ist offensichtlich insolvent. Dies wurde in den letzten Tagen schon bei den Problemen der TV-Rechte-Verteilung der Handball-WM im Winter deutlich (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Auch dort ist MP & Silva in der Bredouille.

Wie die „FAZ“ berichtet, hat die DFL bereits den Vertrag mit der Agentur gekündigt. Wie es weiter heißt, würde die hauseigene Agentur Bundesliga International fortan die Aufgaben von MP & Silva übernehmen. Diese soll auf eigene Faust schon Ersatzlösungen für die Fernsehmärkte in der Türkei, Schweden oder auch Dänemark gefunden haben. Es wird jedoch schwer werden die anvisierten Reichweiten erzielen können.

Und die Zeit drängt dabei natürlich, Verluste müssen einkalkuliert werden. Nicht nur aufgrund der durch die Zahlungsunfähigkeit entstanden zeitlichen Verzögerungen bei der Neuvergabe der Auslandsübertragungsrechte für die Bundesliga, sondern auch, weil gegebenenfalls die Preise von vor zwei Jahren nicht nochmal erreicht werden können.

Schließlich ist das internationale Ansehen der Bundesliga durch fehlende Stars, bescheidene Europapokal-Ergebnisse und nicht zuletzt das fatale WM-Abschneiden der Nationalmannschaft in Russland sicher nicht gestiegen seit dem Vertragsabschluss mit MP & Silva anno 2016.

Und der Rattenschwanz ist noch länger. Geringere Reichweiten würden umgekehrt auch geringere Werbeerlöse nach sich ziehen. Plötzlich ist neben dem DFB auch die DFL gezwungen, an mehreren Fronten schnell zu handeln, um relativ kurzfristig entstandene Probleme zu lösen. Im Gegensatz zum Verband ist die Liga jedoch nicht selbst Schuld an ihrem Dilemma. [bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. Tja, so kommt es, wenn man den Hals nicht vollgenug bekommen kann. Zum Schluss bleibt man auf den Kosten selber sitzen und außer Spesen ist nichts gewesen.
  2. Ah das ist der Grund warum bei laola1.tv für Schweden, Dänemark und Türkei noch keine Bundesliga so wie im Vorjahr gelistet ist
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum