DFL will Premiere-Angebot nicht annehmen

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) will das verbesserte Angebot des Pay-TV-Senders Premiere über einen neuen Fernsehvertrag offenbar nicht annehmen.

Grund sind Medienberichten zufolge kaum zu überwindende Hindernisse. Die Liga kann dem Sender demnach weder zwei Freitag-Spiele garantieren noch Premiere als Namens-Sponsor durchsetzen. DFL-Präsident Werner Hackmann erklärte in Berlin, dass auch der Sonntag spieltechnisch in Anspruch genommen werden muss. Die DFL hat sich bereits im Vertrag mit der ARD auf sieben Spiele der 1. Fußball-Bundesliga am Samstag festgelegt.
 
Premiere als Titel-Sponsor lasse sich ebenfalls nicht umsetzen. Die ARD lehnt dies ab und hat als einziger Sender bereits einen Zwei-Jahres-Vertrag mit der DFL, der ihr die Rechte für die Sportschau sichert. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert