DI der Woche: Ist die Primacom der nächste Übernahmekandidat?

1
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Zusammenschluss von Kabel BW und Unitymedia nimmt die Konsolidierung im Kabelmarkt wieder Fahrt auf. Kabel Deutschland will Tele Columbus kaufen. Unitymedia und die Deutsche Telekom sollen Interesse an Primacom haben. Experten räumen den Kölnern bessere Chancen auf eine Übernahme ein.

Seitdem der Kabelnetzbetreiber Primacom von der vom Gläubigerkonsortium gegründeten Luxemburger Gesellschaft Medfort kontrolliert wird, putzen die Gläubiger das Unternehmen für einen Verkauf heraus. Nachdem das Bundeskartellamt die Fusion zwischen Kabel BW und Unitymedia unter Auflagen genehmigt hat und die Übernahme von Tele Columbus durch Kabel Deutschland von den Kartellwächtern wahrscheinlich ebenfalls grünes Licht bekommt, rückt der Verkauf von Primacom wieder in den Fokus.
 

Als Interessenten werden Liberty Global, über das Tochterunternehmen Unitymedia, sowie die Deutsche Telekom gehandelt. Unitymedia werden die besseren Chancen auf eine Übernahme eingeräumt. Im Sinne des Wettbewerbs zwischen den Infrastrukturen Kabel und DSL wäre es aus Sicht von Experten nicht sinnvoll, wenn der Käufer aus dem DSL-Lager stammt. „Daher glaube ich, dass die Telekom schlechtere Chancen auf die Übernahme der Primacom hat als ein Kabelnetzbetreiber“, erklärt Prof. Dr. Torsten J. Gerpott von der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen.

Allerdings hat Unitymedia derzeit alle Hände voll mit der Integration von Kabel BW zu tun. Nach dem Kauf der Baden-Württemberger für 3,16 Milliarden Euro stellt sich ohnehin die Frage, wie gut die Kriegskassen von Liberty Global gefüllt sind. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass sich Liberty finanziell weit aus dem Fenster lehnen wird. Liberty-Media-Chef John Malone wird immer noch das hartnäckige Interesse nachgesagt, alle Kabelnetze der großen Betreiber kaufen zu wollen.

Im DIGITAL INSIDER derWocheliefertIhnen unsergleichnamigerBranchen-Fachdienst immeramMontagexklusiveHintergründe aus derMedienbranche. WeitereInformationenzum Themafinden Sie in dergedruckten Ausgabe des DIGITAL INSIDER,den Sieunter diesem Link abonnieren können.DIGITAL INSIDER der Woche – Archiv
[mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: DI der Woche: Ist die Primacom der nächste Übernahmekandidat? "... Übernahme von Tele Columbus durch Kabel Deutschland von den Kartellwächtern wahrscheinlich ebenfalls grünes Licht bekommt ..." In einer Reihe von Städten wäre dann 100% Marktabdeckung durch nur einen Anbieter erreicht. Gleichzeitig geht der Wohnungswirtschaft ein Anbieter verloren. - Da müssen die Leute beim Kartellamt aber viele Pillen schlucken, bevor die das nicht bemerken! "Im Sinne des Wettbewerbs zwischen den Infrastrukturen Kabel und DSL wäre es aus Sicht von Experten nicht sinnvoll, wenn der Käufer aus dem DSL-Lager stammt. "Daher glaube ich, dass die Telekom schlechtere Chancen auf die Übernahme der Primacom hat ..." Es ist vielleicht schwer zu glauben, aber die Telekom kauft nicht, um Primacom oder TC (Interesse war da) aus dem Markt zu nehmen. Mit der Deutschen Annington wurde der Einstieg in den Kabelmarkt begonnen. Allerdings liegt das Wissen und die Kontakte um diesen Markt bei den Kabelbetreibern. Das muss die Telekom einkaufen. Gleichzeigt profitiert die Telekom davon, dass sie im Besitz der Röhren unter den Fußwegen ist und eventuell noch nötige Glasfaservernetzungen relativ schnell bereitstellen kann. Und die Telekom muss sich abseits ihres klassischen Geschäftes positionieren, um künftige Kundenwanderungen abfedern zu können. Mein Tipp ist daher die Telekom. Spannung ist angesagt, denn den Eigentümern geht es nur um die Sicherung der an Primacom ausgereichten Kredite. Kasse zählt!
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum