DI der Woche: Rovi will Werbung und Promotion im EPG

28
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der EPG-Experte Rovi bietet auch in Deutschland seine Lösungen zur Integration von Werbung in elektronischen Programmführer (EPG) an. Doch gerade das wollten die Sender, öffentlich-rechtliche wie private, vermeiden.

Die Advertising-Engine von Rovi läuft bereits auf Samsung-Geräten und wird dort innerhalb von Samsungs Your-Video-Portal und dem von Rovi entwickelten TV-Programm-Widget eingesetzt. Andere Einsatzbeispiele sind die EPGs auf Panasonic- und Toshiba-Geräten. „Ein Teil der Benutzeroberfläche wird dabei für Bannerwerbung unserer Werbepartner genutzt“, erklärt Richard Bullwinkle, Rovis Chief Evangelist für Produkte und Technologie, im Interview mit DIGITAL INSIDER.
 

Bei öffentlich-rechtlichen und privaten Programmanbietern stößt die Werbung auf wenig Gegenliebe. Bereits im Jahr 2006 einigten sich ARD und ZDF mit dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) in einem gemeinsamen Papier darauf, keine Werbung in elektronischen Programmführern verbreiten zu wollen. Darüber hinaus legten die Sender unterschiedliche Navigationsebenen fest, durch die entsprechende Senderlisten erstellt werden sollten. ARD, ZDF und dem VPRT ging es um die Auffindbarkeit in einer für den Zuschauer nahezu unübersichtlichen digitalen TV-Vielfalt.

Die Einigung der TV-Sender ist auch Rovi bekannt. „Hierbei handelt es sich jedoch um eine Empfehlung und kein rechtlich bindendes Dokument“, hält Bullwinkle dagegen. Für ihn geht es um weit mehr als lediglich um Werbung im EPG. „Nutzer greifen durchschnittlich viermal pro Stunde auf einen EPG zu und bleiben dort für 2,5 Minuten“, so Bullwinkle gegenüber DIGITAL INSIDER. „Verbindet man dies mit der Tatsache, dass 86 Prozent der Zuschauer sich beim Anschalten des TVs noch nicht entschieden haben, was sie anschauen möchten, hat man eine ideale Plattform, um TV-Sendungen und Filme zu promoten.“ Bullwinkle zufolge machen sich immer mehr deutsche TV-Sender über solche Möglichkeiten Gedanken. Die einstige Einigung scheint nicht viel Wert zu sein.

Im DIGITAL INSIDER derWocheliefertIhnen unsergleichnamigerBranchen-Fachdienst immeramMontagexklusiveHintergründe aus derMedienbranche. WeitereInformationenzum Themafinden Sie in dergedruckten Ausgabe des DIGITAL INSIDER,den Sieunter diesem Link abonnieren können.DIGITAL INSIDER der Woche – Archiv
[mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

28 Kommentare im Forum

  1. AW: DI der Woche: Rovi will Werbung und Promotion im EPG Da auch noch Werbeterror. Nein Danke!
  2. AW: DI der Woche: Rovi will Werbung und Promotion im EPG Wollen die jetzt auch noch das EPG unbrauchbar machen ? So langsam reicht das mit der Werbung, die sind noch nicht mehr ganz dicht. Wenn ich alleine daran denke wieviel Werbung in einer Woche hier in den Briefkästen unserer 16 Parteien landet dann benötigt man alleine dafür ja schon einen Alpapiercontainer. An das Werbeausschütteln meiner monatlich gekauften Zeitschriften habe ich mich ja schon gewöhnt, aber jetzt im EPG , NEIN, ein klares NEIN dazu !
  3. AW: DI der Woche: Rovi will Werbung und Promotion im EPG Denen hat wohl jemand ins Hirn geschissen
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum